Jerusalem

- ist ein wichtiger Ort für Juden, Christen und Muslime
Blick von oben auf die Stadt Jerusalem mit der goldenen Kuppel des Felsendoms und vielen Hochhäusern im Hintergrund.
© David Bleja/fotolia.com
Jerusalem ist eine große, alte Stadt. Sie wurde vor rund 5.000 Jahren von König David gegründet und liegt heute in Israel. Für Juden, Christen und Muslime ist Jerusalem von sehr großer Bedeutung. Jede der drei Religionen verbindet mit dem Tempelberg ein wichtiges Ereignis. Er gehört auch zu Jerusalem. Leider gibt es immer wieder Streit um die Stadt.

Für Juden ist Jerusalem wichtig, weil​ Abraham bereit war, auf dem heutigen Tempelberg Gott seinen Sohn zu geben. Später eroberte König David die Stadt. In jener Zeit war Jerusalem neutral, weil es zu keiner der damaligen 12 Stämme gehörte. Aus diesem Grund beauftragte König David seinen Sohn, an dieser Stelle den laut Überlieferung von Gott angeordneten Tempel zu errichten.

Für Christen ist Jerusalem wichtig, weil die Bibel erzählt, dass Jesus dort zum Tode verurteilt, gekreuzigt und begraben wurde. Christen glauben, dass Jesus drei Tage nach seinem Tod von den Toten auferstanden und noch 40 Tage lang seinen Jüngern erschienen ist. Das Grab von Jesus in Jerusalem ist noch heute eine wichtige Pilgerstätte für viele Christen. Es befindet sich in der Grabeskirche in Jerusalem.

Für Muslime ist Jerusalem wichtig, weil Mohammed nach ihrem Glauben dort seine Himmelsreise zu Allah angetreten hat. An der Stelle steht heute der Felsendom.

Eure Fragen zu Jerusalem


Allgemein
Autoren Jane Baer-Krause, ck, pfl
 
Bildnachweise 

Kommentare

Haben Muslime auch einen heiligen Ort in Jerusalem?

Ja, den Felsendom. Darüber berichten wir demnächst.

Was bedeutet David für Muslime?

David war wie Mohammed, Abraham und Mose ein Prophet des Islam. Auf Arabisch heißt er Dawud. Im Koran wird berichtet, dass Allah ihm die Psalmen offenbarte. Diese Botschaft gab Dawud an die anderen Menschen weiter. - Annett

Was hat Mohammed mit Jerusalem zu tun? - Detlef

Hallo Detlef, das steht oben im Text, ziemlich am Schluss. Lies doch noch einmal. - Barbara

Was ist für den Islam in Jerusalem so wichtig? -

Nach dem Glauben der Muslime hat Mohammed in Jerusalem seine Himmelsreise angetreten. Sie heißt auf Arabisch Miradsch. Schau einmal unter diesem Stichwort im Lexikon nach. Dort erfährst du genau, warum Muslimen Jerusalem als Erinnerungsort so wichtig ist. - Jane

Wann wurde Jerusalem gegründet? - Ella

Die Stadt Jerusalem wurde ca. 3000 Jahre vor Christus gegründet. Sie ist also schon rund 5.000 Jahre alt. - Jane

Wie hoch ist der Prozentsatz der einzelnen Religionen in Jerusalem? Danke für die Antwort!!!! - Jamme

Hallo Jamme, nach Auskunft des israelischen Zentralbüros für Statistik lebten 2005 in Jerusalem rund 75 Prozent Juden, 17 Prozent Muslime und 2 Prozent Christen. Die übrigen rund 6 Prozent gehörten der Bahai-Religion, anderen kleineren oder keinen Glaubensgemeinschaften an. Wir suchen aber auch noch nach neueren Zahlen. - Jane

Wie hoch und wie alt ist der Felsendom? - anonym

Der Felsendom ist rund 35 Meter hoch. Er wurde im Jahr 691 nach Christi Geburt fertiggestellt und eröffnet. - Jane

Gibt es Lösungsansätze für den Konflikt um den Tempelberg? Wenn doch alle Religionen etwas mit Jerusalem zu tun haben, wieso gibt es dann immer noch Streitigkeiten, obwohl wir doch fast alle aus dem selben Ort kommen - also unsere Religionen? - Hans

Lieber Hans, das ist eine sehr wichtige und zugleich sehr schwierige Frage. Der Konflikt in Jerusalem beweist vermutlich, dass es den meisten Menschen nicht gelingt, so zu fühlen und zu leben, wie ihre Religionen es eigentlich vorsehen. Für dieses Thema brauchen wir Zeit. Im Herbst werden wir uns damit ganz genau beschäftigen. - Jane

Warum heißt der Felsendom Felsendom? Ich dachte, einen Dom gibt es nur bei Christen, aber das ist doch eine Moschee oder täusche ich mich da jetzt? - Bibi

Hallo Bibi, du hast Recht, ein Dom ist ein christliches Gebäude mit einer großen Kuppel. Auf Arabisch heißt der Felsendom "Felsenkuppel", und er ist eines der ältesten islamischen Heiligtümer. Er wurde und wird aber nicht als Moschee genutzt, sondern als Heiliger Schrein für den darunter liegenden Felsen. Auch für Juden und Christen hat der Tempelberg, auf dem der Felsendom steht, eine religiöse Bedeutung. Demnächst gibt es dazu ein neues Stichwort im Lexikon. - Barbara

Wie sieht es mit den Streitigkeiten heutzutage aus? Gibt es immer noch viel Krieg und Tote im Kampf der "besten Religion" in Jerusalem? Oder haben die Juden am meisten Macht, weil sie so viele sind? Wie sieht es dort aus? - Jule

Hallo Jule, leider gibt es in Jerusalem immer noch viel Streit. Vor allem am Tempelberg kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Juden und Muslimen. Darüber berichten regelmäßig die Nachrichten. Für beide Religionen ist der Ort sehr wichtig. Aber manche Gläubige wollen den Ort unbedingt für ihre eigene Religion allein haben. - Jane

Warum ist Jerusalem eine heilige Stadt für alle drei Religionen? - Ayse

Hallo Ayse, mit Jerusalem verbinden Juden, Christen, Muslime und Bahai Ereignisse, die für ihre Religion sehr wichtig waren. Daher verehren sie dort alle heilige Stätten. Das steht auch oben im Text. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen