Jetzt im Kino: "Das Tagebuch der Anne Frank"

Ab 3. März 2016 ist die deutsche Verfilmung des Buches "Das Tagebuch der Anne Frank" im Kino zu sehen. Der Film erzählt die Geschichte des jüdischen Mädchens Anne Frank und ihrer Familie. Nach der Flucht aus Frankfurt am Main ist Amsterdam die neue Heimat der Familie Frank geworden. Anne, ihr Vater Otto, Mutter Edith und Schwester Margot versuchen, hier ein ganz normales Leben zu führen – bis die Deutschen die Niederlande besetzen und sich auch in Amsterdam die Situation für die Juden täglich verschlechtert. Die Familie taucht unter in einem Hinterhaus in der Prinsengracht 263: Etwas mehr als 50 Quadratmeter sind nun das Zuhause der Familie Frank. Alle dürfen sich tagsüber kaum bewegen, damit sie nicht entdeckt werden. Die einzige Verbindung zur Außenwelt sind das Radio und Helfer, die sie versorgen. Anne entdeckt in dieser Zeit, was es bedeutet, erwachsen zu werden. Über ihre Gefühle und das Leben im Versteck schreibt Anne in ihrem Tagebuch, das sie zum 13. Geburtstag von ihrem Vater geschenkt bekommt. (3. März 2016)
Filmplakat "Das Tagebuch der Anne Frank"
© 2015 Universal Pictures International Germany
Aktuell

Neuen Kommentar schreiben

Seiten-Zusatzinfo
Zusatzinfo schließen