Zu den
anderen Religionen...

Fragezeichen
Zur Religionenstartseite
Zum Thema Islam
Zum Thema Judentum
Zum Thema Buddhismus
Zum Thema Bahai
Zum Thema Hinduismus

Christentum

- Jesus ist der Messias

Christen glauben an einen einzigen Gott. Ihre Religion hat sich aus dem Judentum entwickelt und ist auch mit dem Islam verwandt. Aus ihm hat sich später die Bahai-Religion entwickelt. Alle vier Religionen haben den gemeinsamen Stammvater Abraham.

Jesus hat als Jude vom Reich Gottes gesprochen und verkündet, dass mit ihm dieses Reich schon begonnen hat. Die Menschen, die an Jesus Christus und seine Botschaft glaubten, nannten sich später Christen. Paulus und die anderen Apostel haben die Botschaft von Christus weitererzählt. So wurde sie verbreitet.
Jesus predigte viele Dinge aus der jüdischen Bibel und ergänzte die Ausführungen. Später entstand daraus das Zweite Testament. Die jüdische Bibel nennen Christen daher auch das Erste Testament. Beide Testamente zusammen sind die Bibel der Christen.
Jesus forderte die Menschen dazu auf, sich an die Zehn Gebote zu halten und friedlich, fair und gerecht miteinander zu leben und füreinander zu sorgen. Er selbst soll vielen kranken und armen Menschen auf wundersame Weise geholfen haben.
Christen glauben, dass Jesus Christus der Messias ist, der vom Tod auferstanden ist und sie von ihren Sünden befreit. Juden und Muslime glauben das nicht.

Das Christentum hat auf der ganzen Welt ungefähr zwei Milliarden Anhänger und ist damit die größte Weltreligion.  

Eure Fragen zum Christentum


Welchen Unterschied gibt es zwischen Judentum und Christentum?
Warum entstand das Christentum, obwohl Jesus Jude war?
Warum sind Judentum und Christentum nicht eins?
Ist die Religion im Krieg zwischen Juden und Christen nur ein Vorwand?
Wie leben Christen? 
Wie sind die Kirchen organisiert?

Die Entdeckerkinder sitzen alle hintereinander und bilden von oben gesehen ein Fragezeichen
www.sigrunbilges.de

Kommentare

Wie alt ist sie? - Vanessa

Hallo Vanessa. Meinst du, wie alt das Christentum ist? Es ist vor ungefähr 2000 Jahren entstanden. Das kann man sich gut merken, weil unser Kalender die Jahre seit Jesu Geburt zählt: Er soll also vor 2015 Jahren geboren worden sein. (Mittlerweile haben Forscher aber herausgefunden, dass Jesus wohl ein paar Jahre früher geboren sein muss. Aber die Jahreszahl unseres Kalenders wurde daran nicht angepasst.) - Alina

Kannst du mir auch was über, Struktur, Oberhaupt und Organisation sagen? - Vanessa

Liebe Vanessa, deine Frage haben wir auf einer eigenen Seite beantwortet. Klick einmal oben unter dem Text auf die Frage "Wie sind die Kirchen organisiert?" - Jane

Seit wann gibt es das Christentum? - anonym

Das Christentum gibt es seit etwa 2000 Jahren. - Barbara

Ich muss ein Plakat machen. Wer kann mir helfen? - f.

Was soll das Plakat denn zeigen? - Jane

Seit wann gibt es die Bibel? - Clement

Hallo Clement, die jüdische Bibel entstand im 2. bis 8. Jahrhundert vor Christi Geburt. Sie entwickelten sich aus noch viel älteren Schriften. Um das Jahr 200 nach Christi wurde das Zweite Testament der Christen fertig. - Jane

Wie erkläre ich meinem kleinen Bruder, warum Jesus für uns gestorben ist? - Muffin

Hallo Muffin, wir haben deine Frage auf einer eigenen Seite beantwortet. Du findest sie, wenn du oben den Button "Antworten auf eure Fragen" anklickst oder wenn du im Lexikon das Stichwort "Jesus Christus" anklickst und dann unter dem Text die erste Frage. - Barbara

Wie viele Leute leben in allen Religionen zusammen? - AMELIE

Deine Frage ist schwer zu beantworten, weil sich ja nicht jeder Gläubige irgendwo anmeldet. Aber Forscher gehen davon aus, dass über 80 Prozent aller Menschen einer Religion angehören. Das ist also eine große Anzahl! - Alina

Wie heißt die Kirche des Christentums? - Anna

Hallo Anna, die Kirche ist das Gebetshaus der Christen. Daher wäre deine Frage umgekehrt logischer, nämlich "Wie heißt das Gebetshaus der Christen?" Die Antwort hieße dann "Es heißt Kirche." Jede Kirche hat aber auch noch einen eigenen Namen. Mit ihm erinnert die Gemeinde zum Beispiel an einen Heiligen oder eine andere wichtige Personen ihres Glaubens. Oft verrät der Name einer Kirche aber auch, wo sie steht. So gibt es zum Beispiel viele christliche Gebetshäuser mit dem Namen Sank-Martins-Kirche oder Marktkirche. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Seiten-Zusatzinfo
Zusatzinfo schließen
Lesemodus