Warum heißt die Religion Islam und seine Anhänger Muslime?

Auf diesen Beitrag aus dem Lexikon bezieht sich der unten stehende Kommentar:

Aus Sicht der Muslime bedeutet "Religion", sich Allah bzw. Gott zu nähern und im Glauben an Gott zu leben. Schon im Koran wird an einigen Stellen vom "Islam" gesprochen, wenn damit der Glaube an Gott, die Religion, gemeint war. So steht z.B. im Koran, Sure 3, Vers 19 "Gewiss, die richtige Lebensweise bei Allah ist der Islam".
Bereits Abraham, der auch nach muslimischem Glauben nach dem Einen Gott gesucht hat, wird im Koran als Muslim bezeichnet (Koran 3:67). Wie du weißt, ist der Koran in arabischer Sprache geschrieben worden. Die beiden Wörter "Islam" und "Muslime" stammen aus einer Wortfamilie. Ein Muslim ist demnach jemand, der an den Einen Gott glaubt und der versucht, in seinem Glauben zu leben.
Warum heißt die Religion Islam und seine Anhänger Muslime?
Islam

Kommentare

Ihr Kommentar: 
Islam ist das aus  gebildete Verbalnomen und bedeutet: das Sich-Ergeben, und nicht etwa Frieden, wie gelegentlich behauptet wird. Frieden heißt auf Arabisch Salam.
Beide Begriffe entspringen aber der gleichen Sprachwurzel salima.Das Wort Muslim ist das hierzu gehörende Partizip und kann als der Sich-Ergebende übersetzt werden. Die weibliche Form lautet Muslima. Viele Mohammedaner umgehen die Erklärung. - Thomas Hesse

Ihr Kommentar: 
Wortwörtlich werden Muslime oft als „sich Frieden machend Gott ergeben“ übersetzt. Die Begriffe Islam, Muslim und Salam kommen aus der gleichen Wortfamilie.

Muslime bezeichnen sich übrigens nie als Mohammedaner, sondern als Muslime, da sie nicht Mohammad anbeten, sondern sich eben Gott ergeben. Der Begriff Mohammedaner ist daher falsch.  -  Annett Abdel-Rahman

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Zusatzinfo schließen