Warum straft Gott so oft die Unschuldigen?

Ich habe gehofft, auf dieser Seite mal wirklich ein paar Antworten zu finden, denen sich das Christentum äußerst selten stellt oder sie sehr geschickt umgeht - WIE HIER!
Warum straft Gott denn dann so oft die Unschuldigen? Warum sterben schon Kinder? Und warum sind die Menschen, die am wenigsten nach Gottes Regeln leben, oft die, denen es auch gesundheitlich am besten geht, während andere, schwer Kranke und oft Gläubige, Kirchensteuer zahlen, aber zu schwach sind, eine Kirche auch nur zu betreten? - Klara
Ich habe gehofft, auf dieser Seite mal wirklich ein paar Antworten zu finden, denen sich das Christentum äußerst selten stellt oder sie sehr geschickt umgeht - WIE HIER!
Warum straft Gott denn dann so oft die Unschuldigen? Warum sterben schon Kinder? Und warum sind die Menschen, die am wenigsten nach Gottes Regeln leben, oft die, denen es auch gesundheitlich am besten geht, während andere, schwer Kranke und oft Gläubige, Kirchensteuer zahlen, aber zu schwach sind, eine Kirche auch nur zu betreten?
Christentum
Frage: Klara  //  Antwort: Raphael Döhn

Kommentare

Ihr Kommentar: 
Menschen sind nicht in der Lage, eine abschließende Antwort auf diese Fragen zu geben. Das könnte nur Gott selbst. Daher macht es vielleicht manchmal den Eindruck, dass Christen diese Fragen umgehen. Das ist aber nicht der Fall. Viele Theologen sagen sogar, dass die Frage, warum Menschen sinnlos leiden, die wichtigste Frage der Theologie sei. Obwohl es nicht die eine, perfekte Antwort gibt, kann man als Christ eine persönliche Antwort auf diese Frage geben.

Meine (kurze) Antwort lautet folgendermaßen:

Gott straft die guten Menschen nicht. Christen glauben, dass Gott die Welt und die Menschen erschaffen hat und dass Gott die Welt und die Menschen liebt. Man kann daher nicht davon ausgehen, dass Gott das sinnlose Leid, den Schmerz und den qualvollen Tod von Menschen will. Dass manchmal gute Menschen sehr leiden, ist daher nicht Gottes Wille. Stattdessen denke ich, dass das meiste, das in dieser Welt passiert, nicht direkt von Gott bewirkt wird. Wenn ein Mensch einen anderen umbringt oder wenn es zu einem Erdbeben kommt, so schickt nicht Gott den Mörder oder das Erdbeben. Wir Menschen haben einen freien Willen. Und auch Naturkatastrophen werden nicht von Gott gesteuert, sondern folgen den Naturgesetzen.

Man kann als glaubender Mensch zwar die Frage nicht abschließend beantworten, warum gute Menschen sinnlos leiden, aber der Glaube kann Kraft geben, mit solchem Leid umzugehen: Christen hoffen darauf, dass Gott in ihrem Leid bei ihnen ist und dass Gott ihr Schicksal nicht gleichgültig ist. Sie hoffen außerdem, dass sie im Glauben die Kraft finden, gegen ihr eigenes Leid und das Leid anderer vorzugehen und leidenden Menschen beizustehen. Und sie hoffen, dass der Tod nicht das Ende ist und es ein ewiges Leben bei Gott gibt, in dem es dann kein sinnloses Leid mehr geben wird.

Raphael Döhn

Ihr Kommentar: 

Wir glauben wohl alle einmal mehr oder weniger an Gott oder höhere Macht. Auch ich habe das immer gemacht und fände es auch toll, wenn es wahr und bewiesen wäre. Es geschehen auch oft Dinge, welche einen verwundern. Jedoch ist der Zufall ebenso unergründlich, wie die Wege des Herrn. Was ich sagen will ist, dass wir tatsächlich unseres Schicksals Schmiede sind. Wenn wir Gerechtigkeit wollen, müssen wir gerecht sein. Es ist eine gefährliche und gefräßige Welt mit vielen Ungeheuern. Das war immer schon so auf der Erde. Ihr müsst es auch mal ohne Gott versuchen. Es könnte sein, dass es keinen Gott gibt. Es lebt sich einfach freier und bewusster. Lasst Euch nicht täuschen und glaubt nur an echte Beweise. Das sollte einem bewusst denkenden Menschen klar sein. Passt auf euch auf und macht selbst etwas daraus. Übrigens ist man tot, wenn das Gehirn komplett zum Erliegen gekommen ist. Dann gibt es weder Erinnerungen noch Gefühle oder Wahrnehmung. "Klinisch tot" heißt das dann. Eine Seele hat man nicht gemessen oder nachgewiesen. Es handelt sich also um Fantasie. Es gibt für alles eine echte Erklärung. Doch oft haben wir es noch nicht herausgefunden. (Der Glaube an) Gott ist dann oft der einfachste Weg anstatt zu forschen. Macht es gut und seid vernünftig und bleibt auf der guten Seite, wenn ihr groß und stark seid! - Grüße von Michael

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Zusatzinfo schließen