Ihre Meinung

Darstellung der Hölle geht an der Wahrheit vorbei

Sehr geehrtes Religion entdecken Team,

Ich (bin katholisch und) stöbere gerade auf Ihrer Webite und finde die bearbeiteten Themen schön und kindgerecht erarbeitet. In nur einer Sache habe ich eine etwas andere Meinung. Wo es um die Frage geht, wann man in die Hölle kommt, finde ich den Text doch sehr an der Wahrheit vorbei. Gerade dann, wenn wie im Impressum aufgelistet, promovierte TheologInnen am Werk sind.
Mir geht es nicht darum den LeserInnen ein Schreckensbild über die Hölle zu zeichnen. Jedoch, wenn sie selbst in der Heiligen Schrift nachlesen, werden Sie nicht an der Tatsache vorbeikommen, dass Gott diejenigen, die er zu "seinem Volk" zählt in den Himmel aufnimmt und die, die Ihn und seine Lehre/ Weisungen (also unsere Religion) ablehnen oder deren Anhänger bedrängt, am jüngsten Gericht in die "ewigen Flammen" geworfen werden. Selbst Jesus Worte, die man in den vier Evangelien nachlesen kann, berichten das.
Da Sie hier sicherlich LeserInnen aus verschiedensten religiösen und kulturellen Zugehörigkeiten haben, kann ich es auch verstehen, dass man auch mein Geschriebenes missverstehen könnte. Ich habe ja nicht geschrieben, dass man CHRIST sein muss, um nicht in die Hölle, dafür aber eine Chance auf den Himmel zu haben. Ich denke, dass das Einhalten der Inhalte von "Jesu Worte", egal welcher Religion oder welchen Kulturkreis ich angehöre ein wichtiger Faktor ist. Deswegen ist unsere Religion ja auch KATHOLISCH. Ich meine hier katholisch im eigentlichen Sinne - allumfassend.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine Frohe Adventszeit und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen,
Natmaju
Natmaju

Kommentare

Hallo Natmaju, vielen Dank erstmal für Ihr Lob über unsere "kindgerechten" Texte! Genau hierin liegt für uns aber auch eine Schwierigkeit, denn wir versuchen, die Vielfalt heutiger theologischer Meinungen zu einem Thema für Kinder kurz und prägnant zusammenzufassen. Da kann man leider nie alle Perspektiven berücksichtigen. Tatsächlich ist es so, dass Theolog_innen heute bei dem Begriff 'Hölle' oder 'Gericht' an Unterschiedliches denken. Dass es im Ersten und Zweiten Testament viele Textstellen gibt, die sagen, dass es am Ende der Zeiten ein Gericht Gottes gibt, ist unbestreitbar. Dennoch hat Jesus am Kreuz ein für alle Mal alle Menschen mit Gott versöhnt. Hierin liegt also eine gewisse Spannung. Karl Barth ist aufgrund des Kreuzes Jesu daher konsequent auch von der Allversöhnung aller Menschen im 'Jüngsten Gericht' ausgegangen. Andere Theolog_innen sehen dies anders. Mit freundlichen Grüßen vom Reli-Team - Carolin

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Zusatzinfo schließen