Alles zum Thema:
Religion und Gesellschaft

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

House of One in Berlin

In Berlin wollen Juden, Christen und Muslime zusammenziehen. Sie haben vor, unter einem großen gemeinsamen Dach eine Synagoge, eine Kirche und eine Moschee zu errichten, das House of One, das eine Haus für alle.

Haus der Religionen in Hannover

Im Haus der Religionen in Hannover treffen sich Christen, Juden, Muslime, Hindus, Buddhisten und Bahai schon seit dem Jahr 2005. 

Kopftuchverbot

Mit dem Kopftuchverbot wollen manche Menschen erreichen, dass Musliminnen in deutschen Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden ihr Kopftuch ablegen. Das Verbot soll den Islam dort unsichtbar machen.

Scheidung in der Bahai-Religion

Für Bahai ist die Ehe eine heilige, ewige Verbindung. Eine Scheidung gilt daher als allerletzter Ausweg. Er ist zwar möglich, sollte aber, wenn irgend möglich, verhindert werden.

Hochzeit in der Bahai-Religion

Zu einer Bahai-Hochzeit gehören offiziell nur drei Dinge: Die Zustimmung der Eltern des Brautpaares, ein Vers und zwei Zeugen. Weitere festgelegte Rituale gibt es nicht.

Frau und Mann im Hinduismus

Vor allem in Indien haben es viele Frauen schwer. Sie sind ohne ihre Männer kaum etwas wert.

Hochzeit im Buddhismus

Auch der Buddha hielt ein Ehe- und Familienleben für wichtig, ein großes Hochzeitsfest dagegen nicht.

Scheidung im Christentum

Für Christen gilt die Ehe „bis dass der Tod sie scheidet“.  Allerdings gelingt es auch nicht allen Christen, sich daran zu halten. Das hat in der katholischen Kirche andere Folgen als in der evangelischen.

Scheidung in der Gesellschaft

Keine Religion stimmt der Scheidung einer Ehe gerne zu. Jede hat für die Trennung ihre eigenen Regeln.

Scheidung im Judentum

Im Judentum war eine Scheidung schon zu Moses Zeiten möglich. Damals wie heute gelten für Männer und Frauen bei einer jüdischen Scheidung unterschiedliche Bedingungen.

Seiten

Zusatzinfo schließen