Imam und Pastor erhalten Hessischen Friedenspreis

Erst waren sie Feinde, dann wurden sie Freunde – und jetzt erhielten der Imam Muhammad Ashafa und der evangelische Pastor James Wuye aus Nigeria sogar gemeinsam den Hessischen Friedenspreis. Und das kam so:

Der Muslim und der Christ stammen beide aus Nigeria. In dem afrikanischen Land sind Christen und Muslime sehr zerstritten und bekämpfen sich dort auf schreckliche Weise.
Um dem ein Ende zu bereiten, bauten Muhammad Ashafa und James Wuye gemeinsam das "Interfaith Mediation Centre". In dieser Schule werden seither Mediatoren ausgebildet. Das sind Menschen, die zwischen streitenden Personen oder Gruppen vermitteln. Dabei versuchen sie, auf friedliche Weise zu einem Ergebnis zu gelangen, mit dem beide Seiten einverstanden sind. Die Mediatoren aus dem neuen Zentrum vermitteln nun zwischen Muslimen und Christen in vielen Ländern Afrikas. Damit leisten sie einen großen Beitrag zu einem friedlicheren Zusammenleben.

Für ihren großen Einsatz und den Bau des Zentrums haben der Imam Muhammad Ashafa und der Pastor James Wuye jetzt den Hessischen Friedenspreis erhalten. Er wird seit 1994 an Menschen verliehen, die sich für den Frieden und die Verständigung der Völker einsetzen.
Aktuell

Kommentare

Check nix. - Felix

Hi Felix, wir haben den Text noch einmal überarbeitet. Verstehst du ihn jetzt besser? - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Seiten-Zusatzinfo
Zusatzinfo schließen