Alles zum Thema:
Bahai

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Warum nimmt die Bahai-Gemeinde keine Kinder auf?

Nach Ansicht der Bahai soll jeder Mensch selbst entscheiden, welcher Glaubensgemeinschaft er beitritt. Für die Bahai haben Jugendliche mit 15 Jahren das „Alter der Reife“ erreicht, das sie für diese Entscheidung brauchen. 

Wo stehen die Häuser der Andacht?

Das „Haus der Andacht“ ist das Gebetshaus der Bahai und ein Ort der Besinnung für Anhänger aller Religionen. Auf der ganzen Welt stehen bisher erst sieben „Häuser der Andacht“. Sie sind auf alle Kontinente verteilt.

Warum haben die Bahai so viele Heilige Bücher?

Baha’ullah hatte den Menschen sehr viel mitzuteilen. Vor 150 Jahren gab es bereits genügend Papier, Tinte und andere Schreibgeräte. Und auch die Kunst des Buchdruckens war schon erfunden.

Was meinen Bahai mit der Einheit der Menschheit?

Für die Bahai sind alle Menschen Mitglieder einer großen Menschheitsfamilie. Darin sind sie alle gleich wertvoll und gleich wichtig: Männer und Frauen, Kinder und Erwachsene, Schwarze und Weiße, Reiche und Arme – egal welche Begabungen sie haben oder was sie in ihrem Leben schon geleistet haben.

Was meinen Bahai mit der Einheit Gottes?

Bahai glauben wie Juden, Christen und Muslime, dass es nur einen Gott gibt. Er ist der Schöpfer, hat die Welt und den Menschen aus Liebe erschaffen und einen Bund mit den Menschen geschlossen.

Welche Botschaft verbreitete Baha’ullah?

Baha’ullah forderte alle Menschen auf, die Wahrheit zu suchen. Jeder sollte sich Gott zuwenden und sich bemühen, nach dem Willen Gottes zu leben und sich dafür einsetzen, dass es allen Menschen gut geht.

Was geschah nach der Verbannung von Baha’ullah aus Iran?

Nach seiner Abreise 1863 aus Teheran begann für Baha’ullah ein Weg des Leidens und der Verbannung. Unterwegs verkündigte er überall seine Botschaft. 

Wie schnell hat sich die Bahai-Religion verbreitet?

Als Baha’ullah 1892 starb, war die Bahai-Religion schon in 13 Ländern vertreten. Sein Sohn Abdul-Baha verbreitete den Glauben weiter. An seinem Lebensende 1921 hatte die Religion Anhänger in mehr als 20 Ländern. Shoghi-Effendi machte die Lehre Baha’ullahs weiter bekannt. Heute leben etwa 6 Millionen Bahai in mehr als 200 Ländern auf der ganzen Welt. In Indien ist die Bahai-Gemeinde am größten.

Stammt die Bahai-Religion vom Islam ab?

Die Wurzeln der Bahai-Religion liegen im Islam. Damit reichen sie aber auch bis ins Christentum und ins Judentum, denn aus diesem Glauben haben sich alle Religionen entwickelt, die an einen Gott glauben.

Seiten

Zusatzinfo schließen