Alles zum Thema:
Hinduismus

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Was bedeuten die Farben der Hindu-Kasten?

Die Farben der Kasten weisen auf bestimmte Eigenschaften der einzelnen Stände der Hindus hin.

Was geschieht in einem Hindu-Tempel?

In einem Hindu-Tempel herrscht fast immer Trubel. Die Gläubigen besuchen den Tempel nämlich einfach dann, wenn es ihnen gerade wichtig ist.

Warum tragen viele Hindus ein Zeichen auf der Stirn?

Viele Hindus tragen einen farbigen Punkt oder ein anderes Zeichen auf der Stirn. Sie bedeuten ganz unterschiedliche Dinge.

Wie heißen die Kasten im Hinduismus?

Im Hinduismus gibt es verschiedene Stände in der Gesellschaft, die Kasten. Ihnen sind bestimmte Farben zugeordnet. Sie heißen Varna.

Dies sind die Kasten und ihre Farben:
  • Brahmanen. Sie sind hoch angesehen. Zu dieser obersten Kaste gehören die Priester und Gelehrten. Ihre Farbe ist Weiß.

Warum hat der Hindu-Gott Ganesha einen Elefantenkopf?

Als Erklärung dafür kennen Hindus verschiedene Geschichten. Dies ist eine von ihnen:

Einmal meditierte Parvatis Ehemann Shiva für längere Zeit. Die Göttin nutzte die Ruhe und knetete aus Lehm ihren Sohn. Sein Haupt formte sie wie einen Menschenkopf. Dann erweckte sie ihn zum Leben.

Gibt es im Hinduismus besondere Speisen?

Viele Hindus essen vor allem Reis, Gemüse und Eintopfgerichte. Diese werden auch Curry genannt.

Wie sind die Veden entstanden?

Die Veden sollen weise Seher in der Vorzeit direkt von den Göttern erhalten haben. 

Warum feiern Hindus nur alle drei Jahre Kumbh Mela?

Hindus feiern nacheinander an vier verschiedenen Orten das Krugfest. Zwischen den Festen liegen jeweils drei Jahre. Daher dauert eine ganze Kumbh Mela-Epoche 12 Jahre. So lange kämpften nach dem Glauben der Hindus die Götter um den Krug. 

Warum gibt es den Tod? - fragen Hindus

Der Tod ist für Hindus also nur ein Übergang vom Diesseits ins Jenseits. Er gleichzeitig ein Ende und der Anfang von etwas Neuem.

Seiten

Zusatzinfo schließen