Alles zum Thema:
Islam

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Was haben die Stammväter mit den Juden, Christen und den Muslimen zu tun?

Als älteste Stammväter verehren Juden, Christen und Muslime alle gemeinsam Abraham und seine Nachkommen. Daher sagt man auch, Judentum, Christentum und Islam sind abrahamitische Religionen.

Wie kommt ein islamisches Baby zu seinem Namen?

Auch im Islam suchen die Eltern einen Namen für ihr Kind aus. Meistens geschieht dies in den ersten Tagen nach der Geburt. Bei der Namensgebung nimmt der Vater oder ein anderer Namensgeber das Baby auf den Arm. Zuerst spricht er in das rechte Ohr des Babys den islamischen Gebetsruf und dann in das linke Ohr des Babys den Aufruf zum Beginn des Gebetes.

Warum dürfen nur Muslime die Kaaba besuchen?

Muslime halten sich oft stundenlang an der Kaaba auf, um sich Gott ganz nah zu fühlen. Wären dort auch Menschen, die ihren Glauben nicht teilen, könnten sie sich Gott nicht so ungestört widmen.

Warum heißt die Religion Islam und deren Anhänger Muslime?

Aus Sicht der Muslime bedeutet "Religion", sich Allah bzw. Gott zu nähern und im Glauben an Gott zu leben. Schon im Koran wird an einigen Stellen vom "Islam" gesprochen, wenn damit der Glaube an Gott, die Religion, gemeint war.

Warum hat Allah auch böse Menschen erschaffen?

Muslime glauben, dass Allah den Menschen eine eigene Verantwortung für ihr Handeln übertragen hat. 

Welche Orte sind Muslimen, Juden und Christen heilig?

Hebron, Bethlehem, Nazareth, Jerusalem und Bethel sind wichtige Orte für Juden, Christen und Muslime. Leider sind das jüdische Israel und das muslimische Palästina politische Gegner und verbieten sich zum Teil gegenseitig den Zutritt zu ihren heiligen Stätten. Christen haben die besten Möglichkeiten, alle fünf Orte zu besuchen.

Gab es Mose wirklich?

Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass Mose wirklich gelebt hat. Allerdings sind sie sich nicht ganz einig, ob sich alle Ereignisse auch ganz genauso zugetragen haben, wie du es in der Tora im Ersten Testament und im Koran nachlesen kannst.

Warum beten Muslime am Freitag?

Das Freitagsgebet ist für alle Männer und Jungen ab der Pubertät Pflicht. Frauen wird es empfohlen. So steht es im Koran.

Kann jeder Muslim werden?

Ja, es ist ganz egal, in welchem Land du geboren bist, welcher Religion du vorher angehört oder welche Hautfarbe du hast. Wenn du an Allah glaubst und vor Zeugen das Glaubensbekenntnis des Islam sprichst, dann nimmt dich die Gemeinschaft der Muslime auf. 

Seiten

Zusatzinfo schließen