Alles zum Thema:
Judentum

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Ist die Geschichte von Jona und dem Wal wahr?

Die Geschichte von Jona und dem Wal in der Bibel betrachten Rabbiner vor allem als Parabel.

Ist das Christentum korrekter als das Judentum?

Es gibt keine richtige oder falsche Religion. Es gibt nur unterschiedliche Überzeugungen. Das Christentum ist aus dem Judentum entstanden. Daher haben beide Religionen viel gemeinsam.

Wie wird man Rabbi?

Wenn ein Jude Rabbi werden möchte, muss er an einer Jeschiwa die jüdische Religion studieren und anschließend eine Prüfung bestehen. Jeschiwa ist Hebräisch und heißt Talmud-Hochschule. Wer die Prüfung besteht, bekommt die „Smicha". So heißt die Sendung in eine Gemeinde.

Welche Orte sind Muslimen, Juden und Christen heilig?

Hebron, Bethlehem, Nazareth, Jerusalem und Bethel sind wichtige Orte für Juden, Christen und Muslime. Leider sind das jüdische Israel und das muslimische Palästina politische Gegner und verbieten sich zum Teil gegenseitig den Zutritt zu ihren heiligen Stätten. Christen haben die besten Möglichkeiten, alle fünf Orte zu besuchen.

Wie halten es Reformjuden mit der Gleichberechtigung?

Im Reformjudentum sind Frauen und Männer gleichberechtigt. Dort begegnen dir auch Rabbinerinnen und Vorbeterinnen im Gottesdienst. Dieser ist etwas anders gestaltet als in anderen jüdischen Gemeinden. Zum Beispiel beteiligen sich die Beterinnen und Beter aktiv an der Handlung und sprechen oder singen alle gemeinsam Psalmen oder Gebete in hebräischer oder deutscher Sprache.

Gab es Mose wirklich?

Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass Mose wirklich gelebt hat. Allerdings sind sie sich nicht ganz einig, ob sich alle Ereignisse auch ganz genauso zugetragen haben, wie du es in der Tora im Ersten Testament und im Koran nachlesen kannst.

Haben Juden einen eigenen Himmel?

Nein, Juden haben keinen eigenen Himmel. Juden sind der festen Überzeugung, dass Gott als Schöpfer des ganzen Universums überall und für jeden Menschen auf der Welt da ist. Das gilt für jeden Ort auf der Erde und auch für den Ort, den wir Himmel nennen.

Wie verbreitete sich das Judentum in der Welt?

Als Händler, Flüchtlinge oder einfach Auswanderer verbreiteten die Juden ihren Glauben im Laufe von fast 2000 Jahren um die ganze Welt.

Wer hat die Bibel geschrieben?

Die Bibel besteht aus dem Ersten und dem Zweiten Testament und umfasst eigentlich 66 einzelne Bücher. Sie wurden von ganz unterschiedlichen Menschen an unterschiedlichen Orten und zu verschiedenen Zeiten geschrieben.

Welchen Unterschied gibt es zwischen Judentum und Christentum?

Christen beten zu Gott, aber auch zu Jesus, ihrem Messias. Außerdem sind sie der Ansicht, dass Gott den Tod von Jesus gewollt hat. Beides lehnen Juden ab.

Seiten

Zusatzinfo schließen