Alles zum Thema:
Martin Luther

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Was erlebte Martin Luther als „Junker Jörg“ auf der Wartburg?

Auf der Wartburg übersetzte Martin Luther das Zweite Testament in die deutsche Sprache. Von seiner Zeit dort erzählen einige Legenden.

Hat Martin Luther auch Lieder gedichtet?

Martin Luther hat nicht nur selbst Lieder gedichtet. Er hat auch dafür gesorgt, dass die Gemeinde in der Kirche überhaupt singen durfte.

Weshalb war der Buchdruck für Luther hilfreich?

Der Buchdruck machte es erst möglich, Luthers Thesen und Ideen schnell und weit zu verbreiten.

Reformationsbrötchen

Hefebrötchen mit Rosinen und Marmelade.
Reformationsbrötchen essen viele evangelische Christen im Oktober zum Reformationstag.
- naschen manche Protenstanten am Reformationstag
© silencefoto - fotolia.com
Christentum
Rezept
Das brauchst du:

500   Gramm Mehl
1   Würfel frische Hefe
30   Gramm Zucker
150   Milliliter Milch
50   Gramm Butter
100   Gramm Rosinen
50   Gramm geschälte und gehackte Mandeln
1/2   Zitrone
200   Gramm Erdbeerkonfitüre
50   Gramm Puderzucker
    Fett für das Backblech
Reformationsbrötchen

... gibt es oft im Oktober zum Reformationstag der evangelischen Christen und erinnern an die Lutherrose. Besonders viele Bäckereien bieten sie in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt an.

Wie machte Martin Luther auf die Missstände mit den Ablassbriefen aufmerksam?

Martin Luther forderte die Abschaffung der Ablassbriefe in einem Brief an die Katholische Kirche, in Vorlesungen in der Universität, in seinen Predigten und später auch in gedruckter Form.

Welche Sprachen lernte Martin Luther?

Martin Luther lernte Latein, Hebräisch und Griechisch, denn er musste das Erste und Zweite Testament im Original lesen. Eine Übersetzng in die deutsche Sprache gab es noch nicht.

Wie wird der Reformationstag gefeiert?

Am Reformationstag laden alle evangelischen Kirchen zu Gottesdiensten ein. Anders als Ostern oder Weihnachten ist der Reformationstag aber kein Festtag in der Familie.

Was geschah bei der Reformation?

Martin Luther schrieb seinen Protest gegen den Papst in 95 Thesen auf. Diese schickte er im Jahr 1517 dem Erzbischof von Brandenburg und seinen Freunden. 

Wie kam es zur Reformation?

Den Anstoß zur Reformation gab Martin Luther. Er hielt viele Anweisungen des Papstes für falsch und konnte darüber in der Bibel auch nichts finden. Luthers Einwände führten zum Streit und dann zur Teilung in die evangelische und die katholische Kirche.
Zusatzinfo schließen