Alles zum Thema:
Baha’ullah

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Pilgerorte der Bahai

Viele heilige Stätten der Bahai liegen wie die wichtigsten Orte für Juden und Christen in Israel. Zu ihnen gehören der Schrein des Baha’ullah und der Schrein des Bab.

Lehrer in der Bahai-Religion

In der Bahai-Gemeinde gibt es keine Priester oder Gelehrten, die über die Religion entscheiden. Jeder einzelne Mensch soll selbst die Wahrheit für sich suchen, selbst die heiligen Schriften studieren und selbstverantwortlich handeln.

Lebensregeln in der Bahai-Religion

Ihre heiligen Schriften erinnern die Bahai täglich an ihre Lebensregeln. Danach soll jeder einzelne Mensch die Wahrheit suchen, sich Gott zuwenden und sich bemühen, nach dem Willen Gottes zu leben.

Die verborgenen Worte

„Die verborgenen Worte“ ist ein kleines Buch von Baha`u´llah, dem Stifter der Bahai-Religion. Es enthält viele kurze Verse und Texte mit Anleitungen, wie die Menschen denken und handeln sollen.

Ährenlese

Die Ährenlese ist eine Sammlung von 165 Schriften. Sie geben einen Überblick über die Lehre der Bahai.

Aufgeschrieben wurden die Texte und Briefe von Baha’ullah. Das ist der Stifter der Religion. Sein Urenkel Shoghi Effendi hat die Auswahl zusammengestellt. Dabei hat er darauf geachtet, dass die Sammlung Texte zu allen Themen enthält, über die sein Großvater Baha’ullah in seinem Leben einmal etwas geschrieben hat. Shoghi Effendi hat die Texte auch aus dem Arabischen und Persischen ins Englische übersetzt. Seit 1961 gibt es die Ährenlese auch in deutscher Sprache.

Das Heiligste Buch

Das Heiligste Buch ist eine der wichtigsten Heiligen Schriften für die Bahai. In ihm hat Baha’ullah im Jahr 1873 seine Lehre über Gott, über die Offenbarung und die Lebensregeln für die Menschen aufgeschrieben. Baha’ullah ist der Stifter der Bahai-Religion.
Zusatzinfo schließen