Buddhismus
- die Lehre von Siddharta Gautama ist über 2.500 Jahre alt
epd-bild/Thomas Lohnes
Für Buddhisten ist Siddharta Gautama, der erste Buddha, das größte Vorbild.
25.06.2013 - 18:38

Der Buddhismus ist die Lehre von Siddharta Gautama. Er kam vor mehr als 2.500 Jahren als Hindu zur Welt. Für Buddhistinnen und Buddhisten ist er das größte Vorbild, denn er soll der erste Buddha gewesen sein. Buddha heißt ein Mensch, der erleuchtet ist. Er erkennt das Leben so, wie es wirklich ist, und versteht sämtliche Dinge im ganzen Universum bis ins allerletzte Teil. Das gelingt nur sehr, sehr wenigen Menschen. Doch wer es schafft, der wird nach dem Glauben der Buddhistinnen und Buddhisten von der ewigen Wiedergeburt und damit von Armut, Krankheit und Schicksalsschlägen, aber auch von Unzufriedenheit, Neid, Gier, Hass und allem anderen Leid befreit. Das ist das höchste Ziel aller Buddhistinnen und Buddhisten.

Entdecke den Buddhismus:

Das Rad der Erkenntnis führt dich immer wieder auf diese Seite zurück. Auf den Mitmachseiten wählst du mit dem Symbol Quiz, Bücher, Spiele und andere Angebote zu dieser Religion aus.

Buddhismus zum Kennenlernen

Aufnahme, Beten, Bücher, Buddha, Ehe und Familie, Essen und Trinken , Festtage, Frau und Mann, Gebete, Gebetshäuser, Gemeinde, Geschichte, Glauben, Glaubensrichtungen, Gläubige, Gottheiten, Gruß, Hochzeit, Kalender, Karma, Kleidung, Lebensregeln, Lehrer, Meditieren, Orte, Religionsstifter, Scheidung, Schöpfung, Symbol, Tod und Bestattung, Verbreitung, Wiedergeburt