Licht am Ende eines Tunnels.
© Barbara Wolf-Krause
Punabbhava
- die ewige Wiedergeburt im Buddhismus
30.03.2014 - 15:17

Buddhisten glauben wie die Hindus, dass mit dem Tod nur eine Epoche des Daseins zuende geht. Ist der Mensch in diesem Leben nicht zur wahren Erkenntnis aller Dinge gelangt, wird sein Geist gleich darauf oder sehr viel später in einem neuen Körper wieder geboren. Mit Geist ist das Bewusstsein gemeint.

Ob es ein Mensch im nächsten Leben besser oder schlechter hat als im voraus gegangenen, hängt nach buddhistischem Glauben von seinem Karma ab.
Die ewige Wiedergeburt ist für Buddhisten eine schreckliche Vorstellung. Sie fühlen sich gefangen. Nach ihrem Glauben kommt der Geist eines Menschen erst frei, wenn er es schafft, alle Lebewesen und Dinge völlig wertfrei zu betrachten. Dann geht sein Bewusstsein ins Nirwana ein. Das ist das Paradies für Buddhisten.
 

Eure Fragen zur Wiedergeburt im Buddhismus 


Was passiert bei der Wiedergeburt? 
Können Menschen auch als Tiere wiedergeboren werden?