Fasten im Islam
Lexikon
"Iftar" nennen Musliminnen und Muslime das Fastenbrechen nach Sonnenuntergang und "Sahur" heißt der Anfang des Fastens vor Sonnenaufgang.
Lexikon
Fasten heißt auf arabisch Saum. Es gehört zu den Lebensregeln der Musliminnen und Muslime. Sie sind beschrieben in den "Fünf Säulen des Islam".
Frage
Durch das Fasten erkennen Musliminnen und Muslime, wie gut es war, dass Allah Wasser zum Trinken und Nahrung zum Essen erschaffen hat und außerdem erkennen sie dabei manchmal, dass sie an ihrem Verhalten etwas ändern müssen.
Frage
„Zuckerfest“ werden die Feiertage zum Fastenbrechen nur in der Türkei genannt. Auf Arabisch heißt die Feiertage „Eid al-Fitr“.
Frage
Wer fastet, darf am Sexualunterricht teilnehmen, auch wenn Themen, die zu Lust führen, nicht beim Fasten helfen.
Frage
Beim Fastenbrechen dürfen alle dabei sein, die zum Essen eingeladen wurden.
Frage
"Zuckerfest" ist ein anderer Name für das "Fest des Fastenbrechens" am Ende des Ramadan. Das feiern viele Muslime mit Leckereien.
Frage
Hallo Abdul, in mehr als 100 Ländern der Erde leben insgesamt rund 1,5 Milliarden Musliminnen und Muslime. Eine genaue Zahl gibt es aber nicht.
Frage
Im Islam gibt es keinen Fastenschwur. Viele Musliminnen und Muslime sprechen aber während des Ramadan und vor dem Fastenbrechen Bittgebete.