Türkische und arabische Süßigkeiten in vielen bunten Farben und Formen.
© mehmetcanturkei - fotolia.com
Zuckerfest
- das Fest des Fastenbrechens heißt auf Arabisch "Eid al-Fitr" und auf Türkisch "Şeker Bayrami"
Oxana Medvedeva/iStockphoto/Getty Images
Auch leckere Süßigkeiten kommen am Fest des Fastenbrechens auf den Tisch.

Das Zuckerfest beendet den islamischen Fastenmonat Ramadan und gehört zu den wichtigsten Festen dieser Religion. Mit ihm danken Musliminnen und Muslime Allah dafür, dass sie das Fasten und alle damit verbundenen Aufgaben und Anstrengungen geschafft und überstanden haben. Außerdem bitten sie Allah, ihre Gebete und ihre Mühe im Ramadan anzunehmen und ihnen ihre Fehler zu verzeihen.

Auf das Zuckerfest freuen sich nicht nur muslimische Kinder. Auch viele Erwachsene fiebern dem Fest am Ende des Ramadans entgegen. Denn wenn es soweit ist, haben viele Musliminnen und Muslime vier Wochen lang vom Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang nichts gegessen und getrunken. Damit ist nun Schluss und es wird ordentlich gefeiert. Das Fest des Fastenbrechens heißt auf Arabisch Eid al-Fitr und auf Türkisch Şeker Bayrami

Das Zuckerfest sollen alle Musliminnen und Muslime genießen können. Dafür soll die Zakat-ul-fitr sorgen. Das sind Spenden, die die muslimischen Gemeinden für ihre ärmeren Mitglieder sammeln.