Gebetszeiten
Lexikon
Ein Minarett ist ein schmaler hoher spitzer Turm an einer Moschee. Hoch oben führt eine Tür auf eine schmale Galerie. Von dort aus hat der Muezzin früher zum Gebet gerufen.
Lexikon
Viele Jüdinnen und Juden beten drei Mal am Tag - in der Synagoge, zuhause oder unterwegs.
Lexikon
Muslime haben freie Gebete und Pflichtgebete. Die freien Gebete heißen Dua, die Pflichtgebete heißen Salat. Sie werden in arabischer Sprache gebetet und sollen fünfmal am Tag verrichtet werden.
Lexikon
Das rituelle Gebet im Islam heißt auf arabisch "Salāt". Das Salāt wird fünf Mal am Tag in festgelegten Zeitspannen nach einem festgelegten Text und Ablauf verrichtet.
Frage
Es gibt zwischen Musliminnen und Muslimen kleine Unterschiede bei den Gebetshaltungen, aber keine Unterschiede beim Gebetsablauf.
Lexikon
Juden kennen fünf Gebetszeiten für den Alltag, für den Schabbat und für den Festtag Jom Kippur. Dabei handelt es sich aber um längere Zeitspannen, die den Gläubigen viel Freiraum geben.
Frage
Hallo Malte. Jüdinnen und Juden dürfen aufstehen, wann sie wollen, auch am Schabbat.
Frage
Hallo Elisa, in christlichen Klöstern treffen sich Nonnen und Mönche fünf- oder auch sechsmal am Tag in der Klosterkirche. Auch katholische Priester und evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer beten mehrmals täglich.
Frage
Hallo David, viele Bahai beten am Morgen, am Mittag und am Abend. Uhrzeiten sind aber nicht vorgeschrieben.
Frage
Hallo David, Christen haben nur feste Gebetszeiten, wenn sie einen Gottesdienst besuchen. Ansonsten können sie beten, wann und wie sie wollen.
Frage
Hallo Sibile, die Gebetszeiten richten sich nach dem Stand der Sonne und werden darum für jeden Ort nach bestimmten Formeln für jeden Tag berechnet.
Frage
Hallo Göttin, die Gebetszeiten sind vor Sonnenaufgang, wenn die Sonne am Mittag am höchsten steht, am Nachmittag, am Abend nach Sonnenuntergang und in der Nacht.