Tod im Christentum
Lexikon
Christinnen und Christen hoffen auf ein ewiges Leben bei Gott nach dem Tod.
Lexikon
Christen erklären in ihrem Glaubensbekenntnis: „Ich glaube an das ewige Leben.“ Damit meinen sie, dass sie nach dem Tod auf ein Leben bei Gott hoffen.
Lexikon
Wenn ein Christ gestorben ist, finden wenige Tage später eine Trauerfeier und die Bestattung statt. Christen können selbst wählen, ob ihr Körper beerdigt oder verbrannt werden soll.
Artikel
Dieses Buch erklärt, was die Bibel uns über das Leben nach dem Tod sagt. Sie benutzt dafür das Bild eines besonderen Hauses, des Hauses Gottes: Zuerst haben wir alle Wohnungen auf der Erde, die wir aus verschiedenen Gründen wieder verlassen (wir werden erwachsen oder ziehen um ...). Unsere letzte Wohnung ist dann bei Gott - und eben nicht auf dem Friedhof! Wir nehmen unsere ganzen Erinnerungen und Erfahrungen dahin mit.
Frage
Die Seelen der Verstorbenen sind im Jenseits, aber die Körper liegen im Grab auf der Erde
Frage
Dadurch, dass Jesus gestorben und wiederauferstanden ist, vertrauen viele Christen darauf, dass auch der Tod sie nicht von Gott trennen wird.
Frage
Hallo FN, in der Regel werden Christen in Deutschland nur an Werktagen bestattet. Sonn- und Feiertage erinnern immer an ein besonderes Ereignis im Christentum. Beide Feiern sollen sich nicht gegenseitig stören.
Frage
Hallo Kara, Christen glauben, dass Menschen nach ihrem Tod in der Nähe Gottes sein dürfen. Aber jeder Mensch tut in seinem Leben auch Böses. Und diese Schuld trennt ihn von Gott.