Aufnahme ins Judentum

Lexikon
Jedes Kind, das von einer jüdischen Mutter geboren wurde, ist Jüdin oder Jude. Wer keine jüdische Mutter hat, kann den Glauben aber auch annehmen.
Lexikon
Das Judentum wurde zuerst vor fast 5.000 Jahren im heutigen Israel verbreitet. Es ist die älteste Religion, deren Anhängende an nur einen Gott glauben. Aus dem Judentum entwickelten sich später das Christentum und der Islam, sowie das Bahaitum.
Frage
Neben der physischen Beschneidung ist für das Ritual nach dem traditionellen bzw. orthodoxen Religionsgesetz noch eine symbolische zweite Beschneidung üblich.
Lexikon
Bar Mizwa heißt "Sohn der Pflicht", Bat Mizwa "Tochter der Pflicht".
Frage
Hallo Emma, die Beschneidung der Jungen oder Männer ist für Juden ein Gebot Gottes. Ein solches Gebot gilt für immer und lässt sich nicht einfach austauschen.
Frage
Hallo Nienke, anders als im Christentum gehören Kinder einer jüdischen Mutter automatisch ihrem Glauben an.
Frage
Nach den Regeln des Judentums ist jeder Mensch mit einer jüdischen Mutter sein Leben lang Jude oder Jüdin.
Frage
Bar Mizwa und Bat Mizwa sind vergleichbar mit der christlichen Konfirmation und der Firmung.
Frage
Ja, wenn ein Mann Jude werden möchte, lässt er sich beschneiden. Männer, die den Islam annehmen, lassen sich ebenfalls häufig beschneiden, dort ist es aber keine Pflicht.
Frage
Mit 13 Jahren sind die meisten Jungen in der Pubertät. Wie sie gilt auch die Bar Mizwa als Zeichen für das Erwachsenwerden.
Frage
Heute ist das Judentum auf der ganzen Welt bekannt. Wer dem Glauben selbst nicht angehört, kann sich in Büchern, im Internet oder in einer jüdischen Einrichtung informieren.
Frage
Zur Bar Mizwa trägt ein Junge einen Gebetsriemen, einen Gebetsmantel oder -schal und eine Kopfbedeckung.
Frag mich!

Du suchst eine Antwort auf eine Frage? Da können wir dir bestimmt weiterhelfen. Gib einfach einen oder mehrere Begriffe in das Suchfeld ein und klicke dann auf "LOS GEHTS". Wenn du weißt, um welche Religion es geht, kannst du schon eine auswählen.