Beten im Hinduismus
Lexikon
Hindus haben keine festen Gebetszeiten oder andere Regeln zum Beten. Sie können immer und überall zu ihren Göttern sprechen. Sehr viele tun dies zu Hause oder im Tempel mit einer Verehrungszeremonie. Sie heißt Puja.
Lexikon
Das Gayatri-Mantra ist die heiligste Strophe der Veden. Es ist Hindus ähnlich wichtig, wie Christen das Vaterunser.
Lexikon
Ein Mantra ist ein Gebet, ein Spruch, ein Wort, eine Silbe oder ein Name. Viele Hindus und Buddhisten sagen ein Mantra beim Meditieren immer wieder vor sich hin. Die ewigen Wiederholungen spenden ihnen Energie und fördern ihre Konzentration auf ihr Inneres.
Frage
Hindus beginnen jeden Tag mit einem Gebet, aber Gebete am Freitag eine besondere Bedeutung. Aber es gibt auch Festtage, an denen besonders gerne gebetet wird.
Frage
Hallo Diana, Sarasvati ist die Göttin der Sprache, der Musik und der Wissenschaft. Viele Hindus, die damit viel zu tun haben, beten zu ihr. Oft ist es auch eine Familientradition, bestimmte Gottheiten anzubeten.
Frage
Hallo Ida, Buddhistinnen und Buddhisten und auch Hindus murmeln Mantras vor sich hin.
Frage
Hallo Messi, Hindus meditieren vor allem. Dafür benutzen sie Mantras. Manche Mantras sind aber auch Gebete.
Artikel
Im "Sri-Kamadchi Ampal" Tempel in Hamm huldigen tamilische Hindus ihren Göttern. Einmal im Jahr gibt es ein Tempelfest. Dann werden in einer Prozession Figuren um den Tempel gefahren und alle Menschen gesegnet.
Filme
Beim Beten sprechen Gläubige im Judentum, Christentum und Islam zu ihrem Gott - und meist sind sie dabei in der Gemeinschaft.