Ein indisches Mädchen betet mit aneinandergelegten Händen
© V.R.Murralinath - Fotolia.com
Beten im Hinduismus
- ohne feste Zeiten und Regeln
V. R. Murralinath/fotolia
Viele Hindus beten jeden Tag das Gayatri-Mantra.
14.07.2014 - 16:13

Hindus haben keine festen Gebetszeiten oder andere Regeln zum Beten. Sie können immer und überall zu ihren Göttern sprechen. Wenn Hindus beten, dann bitten sie zu ihren Göttern, danken ihnen oder loben sie - entweder in einem persönlichen Gebet zu Hause oder im Tempel mit einer Verehrungszeremonie. Sie heißt Puja. Beim Gebet geht es immer auch darum, Gott oder das Göttliche zu erkennen, zu erleben und durch Opfer zu verehren.

Beim Beten legen viele Hindus die Handflächen aneinander und führen sie zur Stirn. Dabei sprechen sie ein Mantra. Das kann ein Spruch aus einer heiligen Schrift sein, die Silbe OM oder ein freies Gebet.