Kirchturm der Kirche Santa Maria Maggiore in Rom.
© Marius Krause
Kirchturm
- weist den Weg
epd-bild/Norbert Neetz
09.05.2012 - 19:09

Die meisten christlichen Kirchen haben neben dem Kirchenraum einen Kirchturm – so wie viele Moscheen ein Minarett. Der Turm ist von weit her sichtbar und zeigt den Gläubigen, wo sie sich zum Gottesdienst treffen können.
 
Um den Menschen die Zeit anzusagen, befindet sich an vielen älteren Kirchtürmen auch eine Uhr. Wenn der Turm Kirchenglocken hat, läuten sie zum Beispiel zur halben oder zur vollen Stunde. Auch wenn das heute nicht mehr nötig ist, weil alle Menschen Uhren oder Handys haben, die ihnen die Zeit anzeigen.
 
Auf vielen Kirchturmspitzen sitzt ganz oben eine Kugel. Es ist Tradition dort eine Zeitkapsel hineinzulegen. Darin befinden sich zum Beispiel Münzen, Geldscheine oder auch Zeitungen. Sie sollen den Menschen, die später mal den Turm reparieren oder erneuern Informationen aus der Zeit geben, als der Turm gebaut wurde.
 

Eure Fragen zum Kirchturm

Frag mich
Antworten suchen

Verwandte Themen