Sangha
Lexikon
Drei Säulen tragen den Buddhismus. Das sind der Buddha, seine Lehre und die Gemeinde der Buddhistinnen und Buddhisten. Gläubige im Buddhismus nennen die drei Säulen die Drei Juwelen.
Lexikon
In einem buddhistischen Kloster oder Tempel leben Mönche oder Nonnen meistens abgesondert von der restlichen Welt.
Lexikon
Sangha heißt die Gemeinde der Buddhistinnen und Buddhisten. Sie ist einer der drei Pfeiler des Buddhismus. Gläubige nennen sie die Drei Juwelen. Zur Gemeinde gehören die Mönche, die Nonnen und die "einfachen" Buddhistinnen und Buddhisten.
Lexikon
In der nordindischen Stadt Sarnath predigte der Buddha zum ersten Mal nach seiner Erleuchtung die Grundpfeiler des Buddhismus: Die Vier Edlen Wahrheiten.
Lexikon
Anhänger des Buddhismus gehören verschiedenen Glaubensrichtungen an. Sehr verbreitet sind der Theravada und der Mahayana mit dem Zen-Buddhismus. Jeder Mensch kann Buddhist werden. Dazu muss er an die Drei Kostbarkeiten glauben und sie dreimal hintereinander aussprechen. Sie heißen auch die Drei Zufluchten.
Frage
Die drei Zufluchten im Buddhismus sind Buddha, Dharma und Sangha.
Lexikon
Gesprochen werden dreimal hintereinander die Drei Juwelen. 
Frage
Hallo Naddalie. Das kommt auf die Größe des Klosters und auf die Schulrichtung an. In großen buddhistischen Klöstern mit vielen Mönchen hat oft jeder von ihnen eigene Aufgaben.