epd-bild/Thomas Lohnes
Buddhistische Mönche bei der abendlichen Meditation im That Foon Tempel in Laos.
Warum gab es im Mittelalter die Mönchgemeinde Sangha erst nur für die Mönche und dann später erst für die Nonnen?
Buddhistische Gemeinden heißen Sangha.
Leon
17.01.2022 - 15:00

Hallo Leon,

Die Gemeinde der Buddhisten heißt Sangha. Die erste Mönchsgemeinde gründete der Buddha selbst schon im 5. Jahrhundert vor Beginn unserer Zeitrechnung. Das ist jetzt fast 2.500 Jahre her. Seine Ziehmutter Mahapajapati Gotami bat ihn, auch Frauen in die Gemeinschaft zu lassen. Nach dem Tod ihres Mannes, dem Vater des Buddha, war sie dem Buddha gefolgt. Zuerst wollte der Buddha nicht, dass sich Frauen beteiligen, aber unter der Bedingung, dass sie mehr Regeln einhalten müssen als die Männer der Sangha, stimmte er schließlich zu. So wurde der erste Frauenorden gegründet, mit der Ziehmutter des Buddha als erster Nonne.