Kosmologischer Gottesbeweis
- Gott als Ursache
Guillermo Ferla/Unsplash
Kosmologischer Gottesbeweis besagt, dass das Universum und alles andere, was existiert, einen Ursprung und eine Ursache haben muss. Diese Ursache ist Gott.
Ein Text von Schüler:innen des evangelischen Religionskurses des 12. Jahrgangs der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule in Büchen (Schuljahr 2021/2022, Abiturjahrgang 2023).
20.01.2023 - 10:38

Viele Menschen stellen sich die Frage: Gibt es Gott wirklich oder nicht? Eine Frage, die wohl niemals beantwortet werden kann. Doch mit Hilfe von Gottesbeweisen haben Menschen versucht zu beweisen, dass es Gott geben muss. Einer der Gottesbeweise ist der kosmologische Gottesbeweis:

Der Kosmologische Gottesbeweis ist der bekannteste Gottesbeweis und basiert auf Erfahrungstatsachen (Dinge, die man selber erlebt hat und deshalb weiß). Eine Erfahrungstatsache ist, dass nichts einfach so existiert (da ist). So war es auch mit dem Universum. Der kosmologische Gottesbeweis versteht Gott als Ursache.

Das Universum und alles andere, was existiert, hat einen Ursprung und eine Ursache. Nichts entsteht aus sich selbst heraus. Es muss also eine letzte Ursache geben, von der alles Existierende kommt, und diese ist Gott.

Der Beweis bezieht sich also auf die Existenz des Universums (oder des Kosmos) und auf alles Existierende und besteht aus vier verschiedenen Varianten. Diese Varianten wurden vom Philosophen und Theologen Thomas von Aquin in seinen „5 Wegen zu Gott“ erklärt.

„Der unbewegte Beweger“ ist der erste Weg, welcher besagt, dass sich nur etwas bewegen kann, wenn es bewegt wird. Der zweite Weg nennt sich „Die Ursache ohne Ursache“. Dieser besagt, dass eine Ursache nur entstehen kann, wenn vorher eine andere Ursache passiert ist. Der dritte Weg ist „Das kosmologische Argument“. Es besagt, dass es vor langer Zeit eine Zeit gab, in der es keine physikalischen Objekte wie zum Beispiel den Menschen oder das Tier gab. Somit muss es etwas anderes gegeben haben und dieses sogenannte Etwas wird von Thomas von Aquin als Gott bezeichnet. Der vierte Weg nennt sich „Das Argument der Stufungen“ und besagt, dass der Mensch Gut und Böse sein kann. Allerdings können wir das nur sagen, wenn wir einen Maßstab haben, welcher hier Gott ist.

Was ist die Ursache von Gott?
Als eine erste Ursache wird das bezeichnet, was Grundlage für alle anderen Ursachen ist. Thomas von Aquin erklärte in seinen „Fünf Wegen zu Gott“ mit Hilfe des kosmologischen Gottesbeweises, dass Gott die erste Ursache von allen ist. Er selber entstand aus keiner Ursache oder einer vorherigen Bewegung, da „der unbewegte Beweger“ die erste Ursache und Bewegung ist.

Stichwörter