Kanaan
Lexikon
Vor ungefähr 3.500 Jahren erzählte ein Mann den Menschen zum ersten Mal davon, dass es nur einen einzigen Gott gibt, der das ganze Universum, die Erde und alle Lebewesen erschaffen hat. Er hieß Abraham und ist der gemeinsame Urvater der Juden, Christen, Muslime, Bahai und anderer Religionen.
Lexikon
Vor rund 3.000 Jahren wurden die Israeliten in Ägypten so sehr schikaniert, dass sie das Land schließlich verließen. Juden und auch Christen glauben, dass Mose von Gott den Auftrag erhielt, die Israeliten in das „gelobte Land Kanaan“ zu führen.
Lexikon
Israel wurde 1948 gegründet. Viele Jüdinnen und Juden, die die grausame Zeit des Nationalsozialismus überlebt hatten, haben dort einen Neuanfang gemacht. In derselben Gegend hatte die jüdische Geschichte vor rund 3.500 Jahren auch begonnen. Damals hieß das Land Kanaan.
Lexikon
Sara war die Frau von Abraham. Sie bekam erst mit 90 Jahren einen Sohn. Das war Isaak.
Lexikon
Die Leviten waren einer von zwölf Stämmen Israels. Sie stammen von Jakobs drittem Sohn Levi ab. Die Leviten sollten den Dienst im Tempel verrichten. Daher bekamen sie in Kanaan kein eigenes Land, sondern wurden auf die übrigen Stämme verteilt.
Lexikon
Jedes Kind, das von einer jüdischen Mutter geboren wurde, ist Jude. Wer keine jüdische Mutter hat, kann den Glauben aber auch annehmen.
Lexikon
Kanaan ist das gelobte Land, dass Gott Abraham in seinem Bund für seine Nachkommen versprochen hat. Es liegt im heutigen Israel.
Lexikon
Jüdinnen und Juden kämpfen seit Jahrhunderten für ihre Freiheit. Erst im 20. Jahrhundert haben sie mit dem Staat Israel wieder eine etablierte Heimat.
Lexikon
Die Dattel ist eine bedeutende Frucht im Judentum. Sie gehören zu den 7 Früchten Israels. Datteln als Speise verweisen vermutlich auch auf Kanaan selbst, das Land, in dem Dattelhonig floss. 
Frage
Um das Jahr 1230 v. Chr. begannen die Israeliten in Kanaan sesshaft zu werden. Das heißt, die zwölf Stämme Israels ließen sich in den gebieten des heutigen Israel nieder, dem "gelobten Land".
Frage
Abraham sollte seine Heimatstadt Ur verlassen. Ur war Teil des babylonischen Reichs und lag in einem fruchtbaren Tal im heutigen Irak. Als die Stadt belagert wurde, musste Abraham mit seiner Familie fliehen.
Frage
Hallo Thomas, das ist richtig. Eine neue Religion haben sie aber nicht in die Welt getragen.