Moschee
Lexikon
In der Koranschule lernen muslimische Kinder den Koran kennen, ihn zu verstehen und nach und nach auswendig. Auch Beten, Fasten und die Lebensregeln gehören zum Unterricht in der Moschee.
Lexikon
Ein Minarett ist ein schmaler hoher spitzer Turm an einer Moschee. Hoch oben führt eine Tür auf eine schmale Galerie. Von dort aus hat der Muezzin früher zum Gebet gerufen.
Lexikon
Am 3. Oktober ist in jedem Jahr „Tag der offenen Moschee“. Dann kannst du das Gotteshaus der Musliminnen und Muslime besichtigen.
Lexikon
In großen und manchen kleineren Gebetsräumen der Moscheen gibt es eine Kanzel. Sie heißt Minbar. Von dort aus hält der Imam vor dem Freitagsgebet oder an Festtagen seine Ansprachen.
Lexikon
Ein Imam ist der Vorbeter der Musliminnen und Muslime. Das Vorbeten ist aber eine besondere Ehre. Daher ist der Imam in den meisten Fällen ein Gelehrter oder ein Gläubiger, der sehr viel über seine Religion weiß.
Lexikon
Eine Moschee ist das Gebetshaus für Musliminnen und Muslime. Auf Arabisch heißt sie Masgid. Du kannst fast jede Moschee zu jeder Zeit besuchen.
Frage
Es gibt Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen einer Moschee und einer Kirche. Beides sind Gotteshäuser, die unterschiedlich aussehen und wo unterschiedliche Kleidungsvorschriften gelten.
Frage
Hallo Alice. Ja, du kannst in jeder Moschee den Imam ansprechen. Wenn er dir nicht helfen kann, vermittelt er dir einen geeigneten Ansprechpartner.
Frage
Im Jahr 622 bauten Muslime die erste Moschee der Welt.
Frage
Hallo Huda. Es gibt noch viele heilige Orte im Islam, dazu gehört zum Beispiel die tunesische Stadt Kairrouan mit der Barbier-Moschee.
Frage
Hallo Bibi, du hast Recht, ein Dom ist ein christliches Gebäude mit einer großen Kuppel. Auf Arabisch heißt der Felsendom "Felsenkuppel". Er wurde und wird aber nicht als Moschee genutzt, sondern als Heiliger Schrein für den darunter liegenden Felsen.