Erdbestattung
Lexikon
Ob der Körper eines Toten verbrannt, mehr oder weniger unversehrt der Erde oder dem Meer übergeben oder den Vögeln überlassen wird, das entscheidet fast immer die Religion des Toten oder seine Familie.
Lexikon
Stirbt ein Bahai, wird sein Körper in einem Sarg dort bestattet, wo er gestorben ist. In der Bahai-Gemeinde gibt es nur Erdbegräbnisse. 
Lexikon
Nach jüdischem Glauben kann die Seele den Körper eines Toten erst nach der Beerdigung verlassen und zur Ruhe kommen. Daher findet eine jüdische Bestattung möglichst innerhalb von 24 Stunden statt.
Lexikon
Jede Religion verabschiedet sich auf andere Weise von ihren Toten. Christen wählen zwischen einem Erdbegräbnis, einer Seebestattung oder einer Einäscherung und dem Urnenbegräbnis. Das kommt für Muslime nicht infrage. Sie bestatten ihre Toten möglichst schon nach einigen Stunden und nur auf eine Weise. Hier kannst du die Bestattungsbräuche der einzelnen Religionen genauer erkunden.
Frage
Beerdigung auf Hebräisch heißt: kevura.
Frage
Wenn ein Mensch gestorben ist, werden die menschlichen Überreste, also der Leichnam normalerweise auf einem Friedhof beigesetzt. Dafür kann der Leichnam in einem Grab auf einem Friedhof beerdigt werden oder in einem Krematorium eingeäschert, also verbrannt werden, bis nur noch Asche überbleibt. Die Asche wird dann in eine Urne, also einen kleinen Behälter gefüllt und in Erde beigesetzt.