Jesidentum
Lexikon
Jesidinnen und Jesiden werden in ihre Religion hineingeboren. Zu einem frühen Zeitpunkt ihres Lebens werden ezidische Jungen und Mädchen getauft (Morkirin). Dabei wird in einer Zeremonie der Kopf der Kinder dreimal mit Wasser aus der heiligen Quelle (Kaniya Sipî) in Lalisch befeuchtet.
Lexikon
Hochzeiten haben im Jesidentum eine herausgehobene Bedeutung und gehören zu den wichtigsten Festtagen. Eine Heirat ist nur zwischen Jesidinnen und Jesiden (Shariet) erlaubt, die zudem der gleichen Erbgruppe (Tariqet) angehören müssen.
Lexikon
Im Jesidentum gibt es viele wichtige Orte und Pilgerstätten für Heilige. Der wohl bedeutendste von ihnen ist der Ort Lalisch im Nordirak. Lalisch ist das religiöse Zentrum der Jesidinnen und Jesiden und ist allen Heiligen des Jesidentums gewidmet.