Ein Kreuz vor blauem Himmel

Warum gibt es den Ramadan?

Den Ramadan gibt es, weil er als Gebot im Koran steht. Muslime glauben, dass der Koran Gottes Botschaft an die Menschen ist. Und zu dieser Botschaft gehört auch die Aufgabe, im Monat Ramadan zu fasten. Die Aufgabe ist eine der Säulen des Islam. Sie heißt Saum. Das Ziel ist für viele Muslime, sich einmal im Jahr 30 Tage lang mehr als sonst auf den Glauben zu besinnen und auch, einmal kritisch über das eigene Verhalten und über die eigene Lebensweise nachzudenken. Daran lässt sich schließlich immer etwas verbessern. Und wer weniger streitet oder sich noch mehr um andere kümmert, der hört nicht nur auf Gott, sondern hilft damit auch anderen und sich selbst. Davon sind nicht nur Muslime überzeugt.
Warum gibt es den Ramadan?
Islam
Frage: Willi / Antwort: Jane Baer-Krause, ar

Kommentare

Ich vesteh immer noch nicht, warum es den Ramadan gibt!!! - Willi

Hallo Willi, wir haben die Antwort oben noch einmal neu formuliert. Ist sie jetzt besser zu verstehen? - Jane

Dürfen auch Leute, die nicht Muslime sind, Ramadan feiern? - Lana

Hallo Lana, hier findest du die Antwort auf deine Frage. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen