Saum - Fasten im Islam
Die Vierte Säule des Islam
epd-bild/Kristina Schaefer
Muslime haben sich in der Veysel-Karani-Moschee in Worms zum abendlichen Gebet und anschliessenden Fastenbrechen versammelt. Während des islamischen Fastenmonats Ramadan sollen gläubige Muslime zwischen Morgendaemmerung und Sonnenuntergang nichts essen und trinken.
29.09.2011 - 15:11

Saum ist Arabisch und heißt Fasten. Jeder Muslim sollte es einmal im Jahr nach ganz bestimmten Regeln tun. Das Fasten ist nämlich eine der fünf Lebensregeln im Islam. Viele nennen sie die "Fünf Säulen des Islam". Der Fastenmonat der Muslime heißt Ramadan.

Im Ramadan ist in vielen muslimischen Familien alles anders als sonst. Dann steht das Frühstück schon vor Beginn der Morgendämmerung auf dem Tisch. Fast jeder isst eine Scheibe Brot mehr als sonst und trinkt vor allem viel, denn tagsüber gibt es nichts zu essen und zu trinken.
 

Eure Fragen zum Fasten im Islam

 

 

 
 
Frag mich
Antworten suchen