Seit wann gibt es Moscheen?
Gotteshäuser im Islam
Judit, Flocke und Julius
06.02.2019 - 16:02

Die erste Moschee der Welt bauten Muslime im Jahr 622 in Medina. Sie heißt al-Masdschid an-Nabawi. Das bedeutet "Prophetenmoschee". Der Name verrät schon, dass sie nach Mohammed benannt wurde. Sie entstand bald nach seiner Auswanderung von Mekka nach Medina. Das liegt im heutigen Saudi Arabien.

Später wurde die Prophetenmoschee immer wieder renoviert und erweitert. Sie bis heute erhalten und in jedem Jahr das Ziel vieler Muslime. Nur die al-Haram-Moschee in Mekka bedeutet vielen Muslimen noch mehr. 

In Deutschland soll es um 1730 die erste Moschee gegeben haben.