Wer darf die Haare einer Hijabi sehen?
Aleyna
05.07.2022 - 09:10

Hallo Aleyna. Das Kopftuch, das manche Musliminnen tragen, heißt auf Arabisch „Hijab“. Einige Frauen und Mädchen, die ein Kopftuch tragen, nennen sich selbst Hijabi. Nach dem Koran sollen Frauen ihre Schönheit vor den Blicken fremder Männer verstecken.

Viele Frauen und Mädchen tragen im Alltag immer dann ein Kopftuch, wenn es die Möglichkeit gibt fremden Männern zu begegnen. Fremde Männer bedeutet, dass sie diese Männer theoretisch heiraten könnten, weil sie nicht verwandt sind. Viele Frauen und Mädchen nehmen das Kopftuch also nur ab, wenn sie ganz unter Frauen sind oder im engsten Familienkreis.

Als enge männliche Familienmitglieder zählen der Großvater und Vater, Onkel, Brüder und Söhne. Der Schwager oder Schwiegersohn zählen nicht dazu, da sie zum Beispiel durch eine Scheidung wieder zu einem möglichen Ehemann würden. Auch bei medizinischen Untersuchungen oder Behandlungen kann es notwendig sein, das Kopftuch abzunehmen.

Aber natürlich entscheidet jede Frau und jedes Mädchen selbst, wann sie sich ohne Kopftuch wohlfühlt und wem sie ihre Haare zeigen möchte.