Warum gibt es so viele verschiedene Kopftücher?
Jüdinnen, Christinnen und Musliminnen tragen Kopftücher
selina
25.09.2013 - 19:16

Hallo Selina,

Kopftücher werden aus sehr verschiedenen Gründen getragen. Im Islam und manchen christlichen und jüdischen Glaubensrichtungen gehören sie zu den Kleiderregeln der Religionen. Im Alltag vieler anderer Menschen erfüllen sie dagegen viele praktische Aufgaben.

Zum Beispiel halten Kopftücher die Haare zusammen, damit sie bei der Arbeit nicht stören oder in eine Maschine geraten können. Dort, wo es staubt, schützen sie die Haare vor Schmutz, im Regen vor Nässe, in einem Auto ohne Dach, also einem Cabrio vor dem Wind. Wer sehr dünnes Haar hat, kann mit einem Kopftuch auch einen Sonnenbrand verhindern. In vielen Fällen sind die Tücher auch Teil einer Tracht. Oder sie dienen einfach nur als Schmuck.

Islam: Viele Musliminnen betrachten das Tragen eines Kopftuches als religiöse Pflicht. Farbe und Muster wählen sie frei. Dabei achten sie oft darauf, dass es zu der übrigen Kleidung passt. Mehr kannst Du hier erfahren: Kleidung im Islam

Judentum: Streng gläubige, also orthodoxe Jüdinnen bedecken ihre Haare mit einem Kopftuch oder einer Perücke, wenn sie verheiratet sind. Mehr kannst Du hier erfahren: Kleidung im Judentum

Christentum: Auch Frauen mancher Glaubensrichtungen im Christentum tragen ein Kopftuch, vor allem auf dem Lande. Zu ihnen zählen zum Beispiel die Hutterer. Für Christen ist das Tragen eines Kopftuches aber keine Regel. Vielmehr heißt es: Ob ein Christ sich zu seinem Gott bekennt, geschieht im Herzen. Das Kopftuch ist nur ein äußerliches Zeichen und das Tragen für Christinnen keine Pflicht. Mehr kannst Du hier erfahren: Kleidung im Christentum

Buddhismus: Im Alltag unterscheiden sich Buddhisten in ihrem Aussehen in der Regel nicht von anderen Menschen. Die meisten von ihnen ziehen an, was ihnen gefällt und was gerade bequem oder in Mode ist. Mehr kannst Du hier erfahren: Kleidung im Buddhismus

Hinduismus: Die meisten Hindus leben in Indien. Dort ist es oft sehr heiß. Daher tragen viele Hindus nach alter Tradition gerne weite luftige Kleidung aus Baumwolle. Viele andere haben sich aber inzwischen auf Jeans, Hemden oder Jacketts umgestellt. Die traditionelle Kleidung der Hindus ist oft sehr bunt und reich verziert. Viele Frauen bedecken damit fast ihren ganzen Körper. Mehr kannst Du hier erfahren: Kleidung im Hinduismus

Bahai: Bahai kannst du nicht an ihrer Kleidung erkennen. In ihrer Religion gibt es weder für den Alltag, noch für Feste oder Rituale besondere Kleidungsstücke oder Kleiderregeln. Jeder trägt, was ihm oder ihr gefällt oder was in dem Land üblich ist, in dem er oder sie lebt. Mehr kannst Du hier erfahren: Kleidung in der Bahai-Religion