Müssen arbeitslose Muslime auch Zakat abgeben?
27.05.2015 - 13:23
Zakat muss nur abgeben, wer auch etwas übrig hat. Wer mit seinem Geld gerade überleben kann, ist von der Abgabe befreit oder erhält umgekehrt sogar eine Spende. Das gilt zum Beispiel für Arbeitslose.

Die Höhe der Spende an arme Menschen richtet sich nach dem Jahreseinkommen und dem Besitz einer Familie. Davon sollte jeder nach Möglichkeit 2,5 Prozent abgeben. Wer 100,00 Euro besitzt, sollte also 2,50 Euro davon als Zakat abgeben. Das ist natürlich nur ein Rechenbeispiel, denn von 100,00 Euro kann keine Familie ein Jahr lang überleben.

Als Besitz gilt allerdings nicht nur Geld, sondern auch der Wert von Häusern, Schmuck, Grundstücken oder anderen wertvollen Dingen.

Stichwörter