Ein selbstgebasteltes Spendenkästchen aus rot-gelbem Papier, Kleingeld und ein Zettel mit der Aufschrift "Meine Spende".
© Barbara Wolf-Krause
Zakat ul-fitr
- die Spende der Muslime zum Ramadan
Barbara Wolf-Krause
Auch viele muslimische Kinder geben im Ramadan eine kleine Spende für Menschen, die nicht so viel Geld haben.
15.06.2015 - 17:45

Die Zakat ul-Fitr ist eine besondere Spende im Ramadan. Sie soll dafür sorgen, dass auch arme Menschen das Fest des Fastenbrechens genießen können.

Ein Gebot im Ramadan ist es, Gutes zu tun. Dazu gehört auch die besondere Spende in den letzten Tagen des Ramadan. Wer kann, sollte soviel Geld abgeben, dass damit eine einfache Mahlzeit bezahlt werden kann. In Deutschland sind das ungefähr 8,- Euro pro Person. Natürlich darf jeder auch mehr spenden, wenn er das möchte und kann.
Auch manche Kinder möchten etwas beitragen. Sie basteln sich eine kleine Spendendose und sammeln darin Geld für hilfsbedürftige Menschen.

Mit dem Gebot der Zakat in der dritten Säule des Islam hat Zakat ul-Fitr nichts zu tun.