Alles zum Thema:
Beerdigung

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Bestattung

Zu Lebzeiten schreibt der Staat seinen Bürgern viel vor. Beim letzten Weg hält er sich jedoch zurück. Ob der Körper eines Toten verbrannt, mehr oder weniger unversehrt der Erde oder dem Meer übergeben oder den Vögeln überlassen wird, das entscheidet  fast immer die Religion des Toten oder seine Familie.


Eure Fragen zur Bestattung

Bestattung im Hinduismus

Nach alter Tradition verbrennen Hindus Ihre Toten auf einem Platz im Freien. Nur Babys bekommen ein Erdgrab.

Bestattung im Buddhismus

Buddhisten kennen Feuer- und Luftbestattungen. Die Art der Beisetzung hängt ab vom Heimatland.

Bestattung im Judentum

Nach jüdischem Glauben kann die Seele den Körper eines Toten erst nach der Beerdigung verlassen und zur Ruhe kommen. Daher findet eine jüdische Bestattung möglichst innerhalb von 24 Stunden statt.

Bestattung in den Religionen

Jede Religion verabschiedet sich auf andere Weise von ihren Toten. Christen bahren die Körper der Verstorbenen zum Beispiel oft noch einige Tage auf, um Abschied zu nehmen. Anschließend wählen sie zwischen einem Erdbegräbnis, einer Seebestattung oder einer Einäscherung und dem Urnenbegräbnis. Das kommt für Muslime nicht infrage. Sie bestatten ihre Toten möglichst schon nach einigen Stunden und nur auf eine Weise: Sie hüllen die Körper in Tücher und legen sie so mit dem Gesicht gen Mekka in die Erde. Hier kannst du die Bestattungsbräuche der einzelnen Religionen genauer erkunden.

Bestattung im Christentum

Wenn ein Christ gestorben ist, finden wenige Tage später eine Trauerfeier und die Bestattung statt. Christen können selbst wählen, ob ihr Körper beerdigt oder verbrannt werden soll.
Zusatzinfo schließen