Mit Hilfe einer Glasnadel wird ein weibliches Ei künstlich mit männlichen Samen befruchtet.
© Alexandr Mitiuc - fotolia.com
Künstliche Befruchtung im Buddhismus
- die Art zu leben ist wichtiger als die Zeugung
Alexandr Mitiuc/fotolia
Die künstliche Befruchtung wird im Buddhismus nicht als problematisch angesehen.
05.08.2016 - 19:05

Buddhisten finden eine künstliche Befruchtung in Ordnung. Für sie ist es viel wichtiger, wie ein Mensch nach seiner Geburt lebt als die Art und Weise seiner Zeugung.
 

Eure Fragen zur künstlichen Befruchtung im Buddhismus

Frag mich
Antworten suchen

Verwandte Themen