Blick von oben auf den Schrein des Bab am Berg Karmel in Haifa, Israel.
© Bahá'í World News Service
Schrein des Bab
- gehört zu den heiligsten Orten der Bahai
Bahá'í World News Service
Hier ist Bab begraben. Er kündigte den Religionsstifter der Bahai-Religion an.
27.07.2014 - 18:06

Der Schrein des Bab steht in einem prächtigen Mausoleum in den Bahai-Gärten des Bahai-Weltzentrums am Hang des Berges Karmel in Haifa. Das ist eine Hafenstadt in Israel. Die Grabstelle des Religionsstifters gehört zu den heiligsten Orten im Bahaitum.

Ein Schrein ist ein Schrank oder ein Kasten, in dem die sterblichen Überreste von Heiligen aufbewahrt werden. Ein Mausoleum ist ein Grabmal in der Form eines Gebäudes. In ihm steht der Schrein.

Das Mausoleum des Bab ist ein weißes, reich verziertes Gebäude mit einer vergoldeten Kuppel. Sie ist schon von weither zu sehen. Außerdem hat das Mausoleum viele Fenster und viele Lampen. Das helle Licht soll sagen, dass Bab erleuchtet war.
Den Ort für die Grabstätte wählte schon Baha’ullah aus. Sein Sohn Abdul-Baha ließ Bab in Haifa bestatten. Das Mausoleum und die wunderschönen Gärten, in denen das Mausoleum steht, entwarf Shoghi Effendi, der Urenkel Baha'ullahs.