Fasten im Judentum
Lexikon
Im Judentum gibt es verschiedene Fastenzeiten, das  Esther-Fasten, die sieben Tage vor Pessach, der Tag vor dem 9. AW, das Gedalja-Fasten und Jom Kippur.
Lexikon
Jom Kippur beendet eine zehntägige Reuezeit, in der sich Jüdinnen und Juden mit allen Mitmenschen wieder vertragen sollen, die sie im Laufe des Jahres verletzt oder verärgert haben.
Lexikon
Der jüdische Fastentag Tischa beAw ist für viele Juden gleichzeitig ein Tag der Trauer um die zerstörten Tempel in Jerusalem und ein Tag der Hoffnung.
Lexikon
Das Gedalja-Fasten ist einer von den zehn jüdischen Bußtagen zwischen Rosch Haschana und Jom Kippur.
Frage
Hallo Lynn, im Judentum gibt es sechs Fasttage. An Fasttagen darf weder gegessen noch getrunken werden.
Frage
Hallo Fatih, für fromme Juden sind alle Fastentage verpflichtend. Besonders viele fasten an Jom Kippur.
Frage
Hallo Samy. Für einen frommen Menschen ist es sicher etwas Besonderes, weil man an diesem besonderen Tag auch eine besondere Nähe zu Gott erleben kann. Wenn man feiern möchte, wird diese Feier auf einen anderen Tag verschoben