Ein Kreuz vor blauem Himmel

Woher kommt die Taufe?

Die Taufe kommt von Jesus. Im Zweiten Testament der christlichen Bibel erzählt der Evangelist Matthäus, dass Jesus sagte:

„Geht hin und macht zu Jüngern alle Völker: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie halten alles, was ich euch befohlen habe.“

Es gab aber auch vor Jesus schon einen Täufer. Er hieß Johannes. Laut Überlieferung lebte er in der Wüste und predigte dort den Menschen, dass sie ihr Leben ändern und so gerecht und liebevoll sein sollten, wie Gott es will. Wenn sie einverstanden waren, taufte Johannes die Menschen in dem Fluss Jordan. Das Untertauchen im Fluss sollte ein Zeichen dafür sein, dass die Menschen schlechte Taten in ihrem bisherigen Leben bereuten und fortspülten und wie gereinigt künftig immer nach den Geboten Gottes handeln wollten. Auch Jesus ließ sich von Johannes taufen.

Doch die Taufe von Jesus ist noch mehr als ein Zeichen des guten Willens, ein besseres Leben führen zu wollen.
Das Untertauchen oder Besprenkeln mit Wasser in der Taufe bedeutet für Christen nämlich auch, dass Gott ihnen die schlechten Taten in ihrem alten Leben verzeiht. Für sie taucht der „alte“ Mensch in ihnen unter und nimmt sich selbst nicht mehr so wichtig. Dafür tauchen sie nach ihrer Überzeugung in einem neuen Leben mit Gott und den anderen auf, so wie Jesus nach ihrem Glauben vom Tod in ein neues Leben bei Gott auferweckt wurde. Die Taufe ist damit auch die Aufnahme des Getauften in die Gemeinschaft der Kirche.
Woher kommt die Taufe?
Christentum
Autor:

Tom Kleffmann, jb

Kommentare

Das ist lol.

Wer kann getauft werden?

Grundsätzlich kann jeder Mensch getauft werden. Manche Christen sind aber der Meinung, dass die Taufe erst gilt, wenn sich ein Mensch selbst dafür entscheiden kann. Alle Christen halten es für wichtig, dass Kinder, die als Babys getauft wurden, die Verbindung mit Gott später bestätigen. Das tun sie mit der Kommunion oder der Konfirmation. Alina + Jane

Woher kommt aber die Kindertaufe?

Die Kindertaufe ist eine frühe Praxis bei den ersten Christen. Bereits im Zweiten Testament gibt es Textstellen, die auf Kindertaufen hinweisen. Wissenschaftler fanden heraus, dass Kinder ab dem 5.-6. Jahrhundert regelmäßig getauft wurden. Denn der Kirchenlehrer Augustin erkannte, dass jeder Mensch der Vergebung Gottes durch die Taufe bedarf – und dazu zählen eben auch schon die Kinder. Christen glauben, dass jeder Mensch von Geburt an ein Sünder ist. Durch die Taufe wird der Mensch aber freigesprochen von seinen Sünden und kann in Gottes Nähe kommen. - Alina

Weshalb gehört das Wasser zur Taufe? - anonym

Diese Frage wurde schon einmal beantwortet. Du findest sie unter dem Text zum Stichwort "Taufe". Klick sie dort einfach an. - Jane

Warum können noch nicht getaufte Kinder nicht konfirmiert werden? - MegaGuy

Diese Frage haben wir dir auf einer neuen Seite beantwortet. Du findest sie unter "Antworten auf eure Fragen". - Jane

Gibt es ein Quiz zur Taufe? - Francesco

Hallo Francesco, eine gute Idee, aber leider haben wir kein Quiz zur Taufe auf unserer Seite. Viele weitere Infos findest du im Lexikon unter dem Stichwort "Taufe" und wenn du die blauen Fragen unter dem Text anklickst. - Barbara

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen