Die israelische Flaage vor blauem Himmel.
© David Madden/fotolia.com
Wie kam es zur Gründung des Staates Israel?
12.04.2013 - 15:24

Die Juden zog es schon seit ihrer Vertreibung im Jahr 135 nach Christi Geburt nach Israel zurück. Zu Pessach, dem Fest der Befreiung, wünschten sie sich in jedem Jahr aufs Neue: „Nächstes Jahr in Jerusalem!“

Im Jahr 1882 wurde mit Hilfe des Barons Endmond de Rothschild nach vielen Jahrhunderten eine erste jüdische Niederlassung im heutigen Israel gegründet. Sie heißt Zichron Ja’akov, erinnert damit an Ja’akov de Rothschild und liegt  in der Nähe von Haifa im Norden Israels.
Wenige Jahre später gründete 1897 Theodor Herzl in Basel die Zionistische Organisation. Sie sollte die rechtmäßige Rückkehr der Juden nach Israel vorbereiten. Reiche Juden halfen dabei und kauften Land im damaligen Palästina. Auf diese Weise entstand 1924 in der Nähe von Tel Aviv auch die Stadt Herzlia. Sie ist nach Theodor Herzl benannt.

Frag mich
Antworten suchen