Warum wanderte Mohammed nach Medina aus?
03.05.2014 - 16:52
Mohammed wanderte nach Medina aus, weil dort Menschen lebten, die ihn kannten und schätzen. Außerdem standen sie dem Islam sehr positiv gegenüber. Weil Mohammed in Mekka große Schwierigkeiten hatte, nahm er die Einladung der Menschen aus Medina gerne an, bei ihnen zu leben. Das war eigentlich sehr spannend, da es in Medina viele Menschen verschiedenen Glaubens gab. Nicht nur Muslime, sondern z.B. auch Juden lebten dort. Und die Menschen gehörten dort unterschiedlichen Stämmen an. 623 nach Christus schloss Mohammed mit den Vertretern dieser unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen Medinas einen Gemeindevertrag. Darin verpflichteten sich die muslimischen und jüdischen Stämme zu gegenseitigem Schutz. Das war in der damaligen Zeit etwas Neues.
Frag mich
Antworten suchen