Bistum

- heißt auch Diözese
Ein Bischof in weißem Gewand mit weißer Bischofsmütze, die auch Mitra heißt, und mit goldenem Krummstab.
© epd-Bild/Matthias Rietschel
Ein Bistum heißt auch Diözese. Dabei geht es um ein Gebiet, in dem viele katholische Pfarrgemeinden gemeinsam verwaltet werden.  Der Leiter eines Bistums ist ein Bischof.
In Deutschland gibt es zur Zeit 27 Bistümer.

In der evangelischen Kirche heißen Bezirke, in denen viele Gemeinden verwaltet werden, Landeskirche.


Eure Fragen zum Bistum


Gibt es in der evangelischen Kirche auch Bistümer?
Wie sind Kirchen organisiert?
Christentum
Autoren  Jane Baer-Krause
 
Bildnachweise 

Kommentare

Was ist der Unterschied zwischen einem Bistum und einem Erzbistum? - Anne-Sophie

Ein Bistum nennt man in der katholischen Kirche einen Kirchenbezirk. Das Oberhaupt nennt man Bischof. Einem Erzbistum steht wiederum ein Erzbischof vor, der einer Kirchenprovinz aus mehreren Bistümern vorsteht. Man nennt ihn auch Metropolit. - Alina

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen