Tabletten, Spritze, Haschisch und eine Zigarettenkippe auf grünem Untergrund.
© chiew - fotolia.com
Drogen in der Gesellschaft
- manche sind legal, andere illegal
chiew/fotolia
Alkohol und Zigaretten sind vor dem Gesetzt erlaubte, also legale Drogen. Mariuhana, Cannabis, Kokain, Heroin oder Crystal Meth sind verboten, also illegale Drogen.
05.06.2016 - 13:20

Menschen auf der ganzen Welt berauschen ihre Sinne mit Drogen. Viele von ihnen machen süchtig und krank. Darum verbieten viele Länder und und auch Religionen einige oder alle Rauschmittel per Gesetz.

Drogen sind Mittel, die deine Sinne, deine Gedanken und auch Funktionen in deinem Körper verändern. Man kann sie trinken, rauchen, einatmen, als Pille schlucken, direkt ins Blut spritzen oder als Zutat in Kuchen und Keksen essen. Alle Drogen sind ungesund, manche sogar lebensgefährlich. Darum heißen sie auch Rauschgift. Trotzdem berauschen sich Menschen auf der ganzen Welt an ihnen. Manche möchten ihr Denken verbessern, andere wollen unangenehme oder schlimme Dinge für eine Weile vergessen.

Drogen sind in zwei große Gruppen eingeteilt:

  • Die „legalen“ Drogen sind vor dem Gesetz erlaubt. Dazu gehören in Deutschland zum Beispiel Alkohol und das Nikotin in Zigaretten.
  • Die „illegalen“ Drogen sind vom Staat verboten. Wer sie besitzt oder verkauft, muss in jedem Land mit einer Strafe rechnen. Illegal sind fast überall Heroin, Kokain, Crystal Meth, etliche andere Mittel und auch Cannabis oder Marihuana. Die meisten illegalen Drogen machen besonders leicht krank oder süchtig. Dabei hat ein Mensch das Gefühl, ohne die Droge nicht mehr leben zu können. Manche Drogenabhängige sterben sogar an ihrer Sucht.

In vielen Ländern streiten die Menschen darüber, ob alle Drogen gefährlich sind und deshalb verboten werden müssen, oder ob einige Rauschmittel auch erlaubt werden können.

Auch die Weltreligionen haben unterschiedliche Ansichten zum Thema Drogen.
 

Eure Fragen zu Drogen in der Gesellschaft