Zwei Hände halten eine muslimische Gebetskette aus braunen Perlen.
© Vanessa Dentler - fotolia.com
Gebetskette im Islam
- heißt Tasbih oder Misbaha
cealwynatvoie / Pixabay
Viele Muslime beten mit einer Gebetskette und tragen sie ständig bei sich.
10.05.2016 - 15:24

Viele Musliminnen und Muslime benutzen für ihre freien Gebete eine Gebetskette. Sie heißt Tasbih oder Misbaha und enthält meist 33 Perlen. An ihnen tasten sich die Betenden vorwärts.
Manchen Musliminnen und Muslimen hilft die Kette, alle 99 Namen von Allah auswendig aufzuzählen. Jede Perle steht dann für einen Namen. Nach drei Runden ist jeder Name einmal genannt - wenn keiner vergessen wurde.
Andere Musliminnen und Muslime sprechen mit Hilfe der Kette Lobpreisungen oder Bittgebete für Allah, die Dhikr. Manche Gebete werden 33mal wiederholt. Auch dabei rutschen die Betenden einfach mit den Fingern an den Perlen entlang. So müssen sie nicht zählen, während sie an Gott denken.
Einige Musliminnen und Muslime haben ihre Gebetskette ständig bei sich und benutzen sie zu jeder Tages- und Nachtzeit.