Gebetsnische im Haus der Religionen in Bern
© Jane Baer-Krause
Gebetsnische in der Moschee
- die Mihrab ist der Platz des Vorbeters
epd-bild / Falk Orth
Schülern besuchen den Gebetsraum mit Mihrab in der Moschee im Terminal 2 des Frankfurter Flughafens.
22.11.2011 - 16:21
In vielen Moscheen steht eine Mihrab. Diese Gebetsnische verstärkt die Worte des Vorbeters.

Eine Mihrab ist ein kleiner halbrunder Erker aus Stein. Er steht im Gebetsraum der Moschee und zeigt in Richtung Mekka. Mit dem Rücken zur Gemeinde spricht der Imam die Gebete in die Rundung des Erkers hinein. Dabei funktioniert die Mihrab wie ein Verstärker. Die Steinmauer wirft die Worte des Vorbeters zurück. So können die Besucher der Moschee seine Stimme laut und deutlich verstehen und das Gebet nachsprechen, obwohl der Imam ihnen den Rücken zukehrt. Denn wie alle Musliminnen und Muslime betet auch er in Richtung Mekka.