Ein evangelischer Mönch in einer grauen Kutte, der Blumen verkauft.
© epd-bild/Gerhard Bäuerle
Nonnen und Mönche im Christentum
- leben im Kloster
epd-bild/Gerhard Bäuerle
Mönche und Nonnen beten nicht nur, sondern arbeiten natürlich auch. In der evangelischen Bruderschaft Kecharismai in Dettingen/Erms werden Blumen gezüchtet, die Bruder Markus auf dem Markt verkauft.
27.02.2013 - 18:41

Christliche Nonnen und Mönche sind Frauen und Männer, die sich für ein Leben im Kloster entschieden haben. Sie konzentrieren sich dort ganz auf ein Leben mit Gott. Deshalb sind sie unverheiratet und legen sogar ein Keuschheitsgelübde ab. Das bedeutet, dass sie nicht heiraten und auch keinen Geschlechtsverkehr haben dürfen.
Meistens haben sie auch all ihren Besitz weggeben.

Nonnen und Mönche tragen spezielle Gewänder. Sie heißen Kutte oder Ordenstracht.

In einem christlichen Kloster bewohnen Nonnen und Mönche ein eigenes Zimmer, die Klosterzelle. Die übrigen Räume wie Küche oder Badezimmer teilen sie sich mit den anderen Nonnen oder Mönchen.
 

Eure Fragen zu christlichen Nonnen und Mönchen


Wie leben christliche Nonnen heute im Kloster?
Was tragen christliche Nonnen und Mönche? 
Dürfen Nonnen zum Schwimmen gehen?
Wie sieht der Tagesablauf in einem christlichen Kloster aus?
Durften die Mönche zur Zeit des Heiligen Brictius echt nur Kleider aus Kamelhaar tragen?


 

Frag mich
Antworten suchen